Massiver Stromausfall in Teilen Südamerikas: Millionen Menschen ohne Elektrizität

Massiver Stromausfall in Teilen Südamerikas: Millionen Menschen ohne Elektrizität
Der Sozialdienst Gröbenzell dankte seinen Helfern im Rahmen eines Neujahrsempfangs. 

Ehrenamtliche sind große Stütze für Sozialdienst

Gröbenzell – Der Oekumenische Sozialdienst hatte seine ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einem Neujahrsempfang eingeladen. Dabei wurde den Helfern für ihr Engagement gedankt. 

Denn ohne ihren Einsatz wären die umfangreichen Aufgaben des Sozialdienstes nicht zu schaffen, wie Aufsichtsratsvorsitzender Winfried Bauer betonte.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiten sind in der Kleiderkammer, bei Essen auf Rädern, in der Tagespflege, in der Begegnungsstätte, in der offenen PC-Runde beim Betreuten Wohnen zu Hause, in dem Projekt „Gemeinsam statt einsam“ und als Haushaltshilfen tätig.

Nach den offiziellen Worten begann dann der gesellige Teil. Die Gäste konnten Köstlichkeiten aus der Küche der Begegnungsstätte probierten. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang vom Saxophon-Quartett Elkamomo.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blaulicht-Ticker: Gleich dreimal Trunkenheit am Steuer
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Gleich dreimal Trunkenheit am Steuer
Zähe Vorstandswahl beim SV Germering
Ein Trio führt den SV Germering in die nächsten zwei Jahre. Siegfried Broschei steht dem mit 2100 Mitglieder zweitgrößten Verein der Stadt jetzt als ordentlicher …
Zähe Vorstandswahl beim SV Germering
Das Schatzkasterl von Bruder Aurelian
Das Kloster St. Ottilien ist weit über die Landkreisgrenzen bekannt. Was allerdings nur wenige wissen: Dort versteckt sich ein echtes Kleinod – das einzige …
Das Schatzkasterl von Bruder Aurelian
Straßenausbau muss dem Radverkehrskonzept folgen
Die Gemeinde will prüfen lassen, wie und mit welchen Kosten die Straße nach Germannsberg ausgebaut werden kann. 
Straßenausbau muss dem Radverkehrskonzept folgen

Kommentare