+
Monika und Lukas Pusch sind von den vielen Spaziergehwegen begeistert.

Einkaufen, Kitas und die Ruhe

Neubürger: Das gefällt uns an Gröbenzell

Gröbenzell – Neubürger erklären beim Empfang in der Gemeinde, warum sie nach Gröbenzell gezogen sind. 

Über ihren Wohnort wollten sich zahlreiche Neubürger beim Empfang der Gemeinde informieren. „Es gefällt uns hier sehr“, sagen Petra und Ralf Petersdorff, die vorher in Lochhausen gewohnt haben. Zwar lebe man in Gröbenzell dörflich, aber auch nahe der Stadt. Toll seien die vielen Einkaufsmöglichkeiten. Nicht begeistert sind sie über die strenge Regelung bei der Trennung von Plastikabfällen. „Ich bin zwar für Trennung“, sagt Ralf Petersdorff. „Doch hier übertreiben sie.“

Petra und Ralf Petersdorff gefallen die Einkaufsmöglichkeiten.

Weil sie aus ihrer Wohnung in Bruck raus mussten, landeten Monika und Lukas Pusch in Gröbenzell. Bereut haben sie dies aber nicht. „Es ist sehr schön hier“, so Monika Pusch. Als Mutter eines Sohnes (1) genießt sie vor allem die zahlreichen Spaziergeh-Möglichkeiten. Das Ehepaar möchte gerne in in der Gartenstadt bleiben. Einziger Wermutstropfen sind die hohen Grundstückspreise.

Angela und Ingo Fischer mit Tocher Emily schätzen vor allem die Ruhe in der Gartenstadt – im Gegensatz zu München, wo sie vorher lebten. 

Angela und Ingo Fischer schätzen an Gröbezell die Ruhe. „Hier ist es nicht so hektisch wie in München“, sagen sie. Tochter Emily (6) gefällt vor allem der Olchinger See. Obwohl Angela Fischers Arbeit im Münchner Osten ist, hat sich das Paar für den Westen entschieden, als sie beschlossen hatten, die Stadt zu verlassen. „Der ist schöner“, sagen beide. Den langen Weg zur Arbeit nehme sie daher gerne in Kauf. Weniger begeistert sind die Fischers, dass die Bahnstrecke mitten durch Gröbenzell führt. Das sei gewöhnungsbedürftig.

Daniela und Anton Rügamer sagen: „Hier lebt es sich sehr angenehm.“

Daniela und Anton Rügamer kannten sich bereits vor ihrem Umzug in der Gemeinde aus. Denn vorher lebten sie in Olching, zudem arbeiten sie in Gröbenzell. Darüberhinaus ist Daniela Rügamer seit Jahren in Gröbenzells Spielgruppen aktiv. Besonders gefällt dem Paar, das zwei Kinder hat, das tolle Angebot an Kindergärten, Schulen und Spielplätzen. „Hier lebt es sich sehr angenehm“, sagen die Eltern. Einziger Nachteil: Der starke Verkehr in der Augsburger-/Olchinger Straße.

Das wollten die Neubürger wissen

Warum gibt es keine vernünftige Ortsmitte und kaum Cafés, wollte ein Neu- Gröbenzeller wissen? Bürgermeister Martin Schäfer stellte Abhilfe in Aussicht und verwies auf die Neugestaltung von Bahnhof- und Kirchenstraße. Zudem informierte er über die neue Buslinie, die ab Dezember kommt, und auch ins Gewerbegebiet fährt, wo es viele Einkaufsmöglichkeiten gibt. Einem Neubürger, der in der Dr. Troll-Straße wohnt und den stark zunehmenden Fluglärm beklagte, konnte er wünschen, „dass der Wind anders weht. Denn wenn Ostwind ist, dann fliegen die Flugzeuge nach Erding über Gröbenzell.

Susanne Schwind

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Die Spannung steigt vor dem vorletzten Saisonspieltag am kommenden Wochenende. Weshalb sich die Sportredaktion dazu entschlossen hat, zum Endspurt ausnahmsweise gleich …
Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Sofia aus Fürstenfeldbruck
Katharina und Eduard Jesse aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres zweiten Kindes. Sofia (2670 Gramm, 50 Zentimeter) kam im Brucker Klinikum zur Welt. …
Sofia aus Fürstenfeldbruck
Mittagsbetreuung für 3,3 Millionen Euro
An der Maisacher Grundschule entsteht ein neuer Anbau für die Mittagsbetreuung. Die Gemeinde investiert rund 3,3 Millionen Euro. Probleme gibt es aber noch mit der …
Mittagsbetreuung für 3,3 Millionen Euro
Werner Schneyder: Stehende Ovationen zum Abschied
80 Jahre und kein bisschen müde. Werner Schneyder, neben seinem verstorbenen Freund Dieter Hildebrandt eine der Legenden des deutschsprachigen Nachkriegs-Kabaretts, gab …
Werner Schneyder: Stehende Ovationen zum Abschied

Kommentare