+

Fair-Trade an der Hauswand: Agenda 21 plant großes Bild

Gröbenzell – Die Gemeinde war die erste im Landkreis, die 2013 Fair-Trade-Gemeinde wurde. Doch auf diesem Erfolg hat sich die Agenda-21-Gruppe nicht ausgeruht. Seitdem ist vieles passiert – und nun ist ein weiteres Projekt in Planung.

Unterstützung erhielt die Gruppe vor Kurzem von Bürgermeister Martin Schäfer (UWG). Er warb beim traditionellen Unternehmerfrühstück für eine weitere Aktion der Gruppe. Diese sucht bereits seit geraumer Zeit nach einer großen leeren Hauswand in Gröbenzell. Denn die beiden ortsansässigen Künstlerinnen, die Malerin Viola Lombard und die Designerin Lissy Bonnies, haben ein Bild der „Welt von Fair-Trade“ entworfen. Und dieses möchten sie nun an eine Wand malen. Die Weltkarte zeigt, aus welchen Regionen welche fair gehandelten Produkte kommen. Postkarten mit der Fair-Trade-Weltkarte gibt es bereits.

Der Appell des Bürgermeisters scheint nun Wirkung zu zeigen: Es hat sich jemand gemeldet, der möglicherweise eine Wand für das Bild zur Verfügung stellt, so Karin Schwarzbauer und Joachim Niehoff von der Agenda-Gruppe. Die Wand wollen beide besichtigen. Demnächst könnte also bald ein riesengroßes Bild prangen, dass die Wege der fair gehandelten Produkte erklärt.

Es soll konkrete Verbesserungen geben

Generell ist die Agenda-21-Gruppe stets bemüht, mit Hilfe von Veranstaltungen und Aktionen das Thema „Fairer Handel“ in Schulen, Vereinen und bei Gewerbetreibenden zu verankern. Zudem will sie konkrete Verbesserungen anstoßen. Erst vor Kurzem haben die Mitglieder über die faire Herstellung von Textilien informiert. Dafür wurde ein Film in den Gröbenlichtspielen gezeigt. 20 ortsansässige Geschäfte bieten mittlerweile fair gehandelte Produkte zum Verkauf an, Fair-Trade-Kaffee wird nicht nur in Gaststätten, sondern auch bei Organisationen oder Vereinen angeboten. Auch im Rathaus wird dieser fair gehandelte Wildkaffee aus dem äthiopischen Regenwald ausgeschenkt.

sus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Protest gegen Südwest-Umgehung
Mit dem Bau der Südwest-Umgehung soll im Frühjahr 2018 begonnen werden. Doch nun regt sich erneuter Protest gegen das Vorhaben. Die Gegner fürchten, dass der Bau den …
Protest gegen Südwest-Umgehung
Tauchaktion wegen Gaudiwaffe
Ein Fahrradfahrer hat am Donnerstag Nachmittag in der Amper in der Nähe des Silberstegs einen seltsam blinkenden Gegenstand entdeckt. 
Tauchaktion wegen Gaudiwaffe
Nachrücker vereidigt
Als Nachrücker für die ausgeschiedene Martina Uhlemann (Freie Wähler) ist Ulrich Herb als neues Gemeinderatsmitglied vereidigt worden. 
Nachrücker vereidigt
Emmering lehnt Beitritt zur Kreismusikschule ab
Die Kreismusikschule (KMS) ist eine der größten in ganz Bayern. Viele Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Landkreis nutzen ihr Angebot – auch Emmeringer. 
Emmering lehnt Beitritt zur Kreismusikschule ab

Kommentare