Ein Modellhaus steht auf Bauplänen
+
Wohnraum wird dringend benötigt.

Gröbenzell

Reaktion auf neue Bauordnung: Drei Meter Abstand müssen sein

Gröbenzell – Wie zahlreiche andere Kommunen in Bayern hat auch die Gemeinde Gröbenzell eine Satzung zur Regelung von Abstandsflächen erlassen. Außerhalb von Kern- und Gewerbegebieten und festgesetzten urbanen Gebieten muss der Abstand 0,8 H, also 80 Prozent der Wandhöhe betragen.

Gröbenzell - Vor zwei Außenwänden von weniger als 16 Meter Länge genügen 0,5 H. In beiden Fällen aber müssen mindestens drei Meter Abstand gehalten werden. Die Gemeinde reagiert damit auf eine Änderung der Bayerischen Bauordnung, die zum 1. Februar in Kraft trat. Bisher galt bayernweit: Der Abstand zur Grundstücksgrenze ist gleich Wandhöhe. Ab jetzt gilt: Der Abstand zwischen Neubau und Grenze muss lediglich 40 Prozent der Wandhöhe betragen. Der Freistaat will so eine dichtere Bebauung ermöglichen. Dies will die Gemeinde Gröbenzell aber gerade nicht.

Zum einen sei Gröbenzell bereits jetzt eine der am dichtesten besiedelten Kommunen Deutschlands, zudem bestehe im geltenden Baurecht bereits ein großes Nachverdichtungspotential. Eine noch größere Nachverdichtung könne sich negativ auf den Wohnfrieden auswirken, heißt es in der Begründung zu der Satzung. (sus)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare