Sorgten für Entrüstung: Schilder am Böhmerweiher.

Petition

Leinenzwang am Böhmerweiher: 2600 Unterschriften gesammelt

Die Geschichte hat hohe Wellen geschlagen: Mitte August entdeckten Hundebesitzer am Böhmerweiher plötzlich Schilder, die darauf hinwiesen, dass die geliebten Vierbeiner an die Leine zu nehmen sind. Jetzt wurden deswegen Unterschriften übergeben.

Gröbenzell/Puchheim –  Das sorgte für einen Aufschrei, denn: Der Böhmerweiher am Rande von Gröbenzell, Puchheim und Lochhausen galt als letztes Refugium für frei laufende Hunde.

Die Münchnerin Saskia Kobal wollte das nicht auf sich sitzen lassen: Sie startete im Internet eine Unterschriftenaktion. Mit großem Erfolg: Insgesamt kamen rund 2600 Unterzeichner zusammen. Per Einschreiben hat Kobal die Liste an den Münchner OB Dieter Reiter sowie dessen Amtskollegen Martin Schäfer (Gröbenzell) und Norbert Seidl (Puchheim) geschickt. Für diese besteht allerdings keinerlei Verbindlichkeit.

Die beiden Böhmerweiher (es gibt noch einen vorgelagerten kleinen) liegen seit jeher in einem Landschaftsschutzgebiet, wo teilweise sowieso Anleinpflicht herrscht. Die Hundebesitzer wollen aber den strikten Leinenzwang auf dem Areal, das den drei Kommunen Gröbenzell, Puchheim und München gehört, unter allen Umständen verhindern.  gar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare