Areal am Fischerweg

Gröbenzeller Bogenschützen: Streit beendet

Gröbenzell -  Das Gerichtsverfahren um den Übungsplatz der Bogenschützen am Fischerweg ist beendet. In der mündlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht Fürstenfeldbruck hat die Klägerin ihren Antrag auf einstweilige Verfügung zurückgenommen.

 „Wir gehen davon aus, dass bis zur Klärung der baurechtlichen Situation, dort kein Betrieb stattfindet“, erklärt Ewald Zachmann, der Anwalt der Klägerin. Diese ist Anwohnerin des Fischerwegs. Sie fühlte sich durch die Schützen gestört und hatte ein vorläufiges Verbot erwirkt, den Platz als Trainingsplatz zu nutzen. Ihren Anspruch stützte sie auf Bauplanungsrecht und die fehlende Genehmigung für die Nutzung des Areals als Sportgelände.

Wir fühlen uns in unserer Auffassung bestätigt, dass die Verfügung zu Unrecht erlassen wurde“, sagt Axel von Walter, der in der Urlaubszeit als Bürgermeister amtiert. „Wir werden in der Gemeinde nun daran arbeiten, für Anwohner und Bogenschützen eine verlässliche Lösung für den Trainingsbetrieb zu schaffen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger

Kommentare