Ein bizarrer Anblick: die gesammelten Kippen, im Hintergrund die Kirche. 

Ramadama 

Gröbenzeller Zentrum: Über 2000 Kippen eingesammelt

Der Gröbenzeller Bund Naturschutz (BN) hatte zu einem Ramadama im Zentrum aufgerufen. Die Aktion war zwar sehr erfolgreich, aber nicht erfreulich: über 2000 Kippen wurden gefunden. 

Innerhalb von drei Stunden fanden die Helfer 500 Liter Müll in der Ortsmitte.  Erfreulich war das Ergebnis aus Sicht der Organisatoren aber eher nicht. Denn neben Plastikakabfall und einer künstlichen Perücke klaubten die Freiwilligen mehr als 2000 Zigarettenkippen auf. 

Sie wurden demonstrativ in einer transparenten Box zur Schau gestellt. Das ist schlecht für die Umwelt.  Denn jeder Zigarettenfilter, der irgendwann unweigerlich im Wasser landet, vergiftet dem BN zufolge rund 60 Liter Wasser durch die im Filter enthaltenen Giftstoffe. Zudem verrotten die Filter nicht einfach, da sie Plastik enthalten, das sich erst im Laufe vieler Jahre in Mikroplastik zersetzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eschenhof wird erweitert
Grünes Licht für die massive Erweiterung des Geschäfts- und Ärztezentrums Eschenhof an der Hartstraße/Ecke Spange. Der Stadtrat hat die notwendige Änderung des …
Eschenhof wird erweitert
Hier können Waldkäuze nisten
Der Waldkauz ist der Vogel des Jahres 2017 und die häufigste Eulenart in Deutschland. Allerdings werden seine natürlichen Nistplätze, in erster Linie große Baumhöhlen, …
Hier können Waldkäuze nisten
Stadt startet ohne Haushalt ins neue Jahr
Die Stadt muss das neue Jahr ohne beschlossenen Haushalt für 2018 beginnen. Auf Antrag der CSU lehnte es der Stadtrat mehrheitlich ab, den Etat zu beraten.
Stadt startet ohne Haushalt ins neue Jahr
Am Grünen Markt entsteht ein Kaffeehaus 
Im ehemaligen Naturkostladen am Grünen Markt soll ein kleines Kaffeehaus entstehen. 
Am Grünen Markt entsteht ein Kaffeehaus 

Kommentare