+
Das darf hier aber nicht rein: Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer mit Sabine Schulz-Hammerl, der neuen Leiterin des Abfallwirtschaftsbetriebs.

Nach Bürgerbeschwerden

Neue Sammelstelle für Kunststoffe

Plastikfolien und Joghurtbecher können jetzt in Gröbenzell in einer neuen Sammelstelle abgegeben werden. 

Gröbenzell – Die Gröbenzeller haben nun wieder eine Möglichkeit – unabhängig vom großen Wertstoffhof am Ortsausgang – Müll wie Joghurtbecher und Plastikfolien zu entsorgen. Am vergangenen Freitag eröffnete Bürgermeister Martin Schäfer mit Sabine Schulz-Hammerl, die seit August die neue Leiterin des Abfallwirtschaftsbetriebs ist, eine neue Sammelstelle für Kunststoffe in der Gemeinde.

Bürger können ihren Abfall jetzt wieder wie früher in der Ortsmitte abgeben, etwa wenn sie auf dem Weg zum Einkaufen sind. Die neue Sammelstelle in der Rathausstraße ersetzt die, die im Zuge des Rathaus-Abrisses weggefallen ist. So mancher Gröbenzeller hatte sich darüber beklagt. Nun gibt es also Ersatz. Gesammelt werden Kunststoffverpackungen wie zum Beispiel Spülmittelflaschen, Joghurtbecher oder Plastikfolien sowie Getränkekartons und Verpackungen aus Aluminium.

Service: Die Sammelstelle hat geöffnet am Mittwoch, 16 bis 19 Uhr, Freitag, 8 bis 12 Uhr, und Samstag, 9 bis 12 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radlerin gestreift und weitergefahren
Der Fahrer eines Autos hat in Olching eine Radfahrerin mit seinem Wagen gestreift. Die Frau wurde leicht verletzt, der Autofahrer ist flüchtig. 
Radlerin gestreift und weitergefahren
Repair-Café beendet Sommerpause
Das Repair-Café nimmt seinen Betrieb wieder auf. Am Samstag, 29. September, ist es nach der Sommerpause zum ersten Mal wieder geöffnet. 
Repair-Café beendet Sommerpause
Wünsche der Senioren sollen erhört werden
5300 Bürger, die über 65 Jahre alt sind, leben in Gröbenzell, verriet Bürgermeister Martin Schäfer bei der Seniorenbürgerversammlung. 
Wünsche der Senioren sollen erhört werden
Wo Bildung mehr als ein Sprachkurs ist
Seit einem halben Jahrhundert gibt es das Bildungsangebot des Puchheimer Podiums. Dass sich dafür evangelische und katholische Kirche zusammentaten, war damals unerhört. …
Wo Bildung mehr als ein Sprachkurs ist

Kommentare