Lichtmess-Kerze der UBV

Inklusion am Sportplatz: Fußballverrückt mit und ohne Handicap

  • schließen

Die Leidenschaft für Fußball verbindet Menschen auf der ganzen Welt. In Gröbenzell führt sie auch Behinderte und Nichtbehinderte zusammen. 

Gröbenzell – Seit 13 Jahren gibt es beim SC Gröbenzell. eine Inklusionsmannschaft für Jugendliche. Jetzt wurden Kicker und Organisatoren für ihr Engagement geehrt – mit der so genannten Lichtmesskerze der Unabhängigen Bürger (UBV). Die Lichtmesskerze wird seit 16 Jahren in Anlehnung an die traditionelle Kerzenweihe am Lichtmesstag an eine Person oder eine Organisation verliehen, die ins öffentliche Licht gerückt werden soll. „Diese Fußballer sind schon etwas besonderes“ sagt der UBV-Vorsitzende Klaus Quinten aus Fürstenfeldbruck. „Das ist eine ganz tolle Sache, die sie auf die Beine gestellt haben“, sagt auch Cordula Braun (UBV) aus Gröbenzell.

Die Idee zu der inklusiven Mannschaft hatte eine Spielermutter. Und sie setzte sie in die Tat um. Seit vier Jahren betreuen die Trainer Manfred von Reinersdorff und Christian Mausbach 19 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren. In der Mannschaft gibt es Spieler mit Handicap, aber auch Spieler ohne Handicap die nicht in einer regulären Mannschaft spielen (wollen).

„Das ist geübte Sozialkompetenz“, findet Manfred von Reinersdorff. Für die behinderten Spieler ist das Team eine willkommene Freizeitbeschäftigung, auf das wöchentliche Training am Mittwoch freuen sie sich immer schon. Ihre nicht behinderten Mitstreiter lernen in der Mannschaft ganz selbstverständlich den Umgang mit Gleichaltrigen, die etwas anders sind.

Freude über den Preis

Über den Preis freuen sich Spieler und Trainer sehr. „Das ist eine Riesenanerkennung für uns.“ Durch den Preis erhoffen sich die Verantwortlichen mehr Aufmerksamkeit. Zuwachs im sportlichen Bereich könne man immer gebrauchen, sagt von Reinersdorff. Die Spieler kommen nicht nur aus Gröbenzell, sondern auch aus der näheren Umgebung. Im Landkreis sind die Inklusionsfußballer noch eine echte Ausnahme.

Große Freude bei der Übergabe der Lichtmesskerze (v.l.): Trainer Manfred Reinersdorff, Preisträger 2018 Richard Bartels, Spieler Oktay Atan, Klaus Quinten und Cordula Braun (beide UBV) sowie Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer.

Für die Lichtmesskerze vorgeschlagen hat sie der Gröbenzeller Bürgermeister Martin Schäfer. 50 Zentimeter ist die Kerze groß, die extra für sie entworfen wurden. Darauf ist nicht nur ein Fußball abgebildet, sondern auch der Leitspruch des Inklusionsteams: Fußball trotz(t) Behinderung. Bei der Verleihung in der Alten Schule sang der a-capella-Chor Voice of Choice aus Gröbenzell.

Das inklusive Jugendteam des SC Gröbenzell hatte vor der Lichtmess-Ehrung kürzlich schon einen großen Auftritt: Vor vier Monaten durften die Spieler auf Einladung von Manfred Schwabl, Präsident des Fußball-Drittligisten SpVgg Unterhaching, als Einlaufeskorte beim Derby gegen 1860 München die Spieler auf den Rasen begleiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pendler fordern: Wir wollen unseren Bus wieder haben
Der Fahrplanwechsel des MVV am 15. Dezember bringt für viele Menschen in Germering eine unschöne Überraschung mit sich: Der Verbund streicht die Linie 907. Sie hat die …
Pendler fordern: Wir wollen unseren Bus wieder haben
Kombination aus Christkindlmarkt und Musik-Festival
 An diesem Freitag (6. Dezember) startet wieder die Türkenfelder Bergweihnacht, die traditionell am zweiten und dritten Adventswochenende am Steingassenberg stattfindet.
Kombination aus Christkindlmarkt und Musik-Festival
30 Jahre Christkindlmarkt Mammendorf - es ist wieder soweit
Der Christkindlmarkt in Mammendorf feiert dieses Wochenende sein 30-jähriges Bestehen. Er hat eine bewegte Geschichte hinter sich: eine Erweiterung, eine Zusammenlegung …
30 Jahre Christkindlmarkt Mammendorf - es ist wieder soweit
Frauen wollen ihren Politikstil in Grafrath weiter fortführen 
Zum zweiten Mal soll in den Grafrather Gemeinderat Frauenpower einziehen. Die zur Kommunalwahl 2014 gegründete Frauenliste Grafrath (FLG) schickt 2020 wieder 16 …
Frauen wollen ihren Politikstil in Grafrath weiter fortführen 

Kommentare