+
In den Kiosk am Bahnhof soll ein Döner-Imbiss einziehen. Details der Planung teilt die Bahn noch nicht mit.

Bahn zeigt sich gesprächsbereit

Jetzt doch Fahrkarten im Gröbenzeller Döner-Kiosk?

Die zukünftige Nutzung des Gröbenzeller Bahnhofskiosks bewegt die Gemüter. Den geforderten Fahrkarten-Verkauf will die Bahn jetzt zumindest prüfen.

Gröbenzell – „Die Bahn bewegt sich“, sagt Vizebürgermeister Martin Runge (Grüne) erfreut. Der große Wunsch der Gemeinderäte und des Bürgermeisters war es immer, dass wieder Fahrkarten im Kiosk verkauft werden. Nachdem die Bahn dies in der Vergangenheit stets abgelehnt hatte, teilt ein Unternehmenssprecher nun mit, man sage zu „die Möglichkeit eines Verkaufs von Nahverkehrstickets zu prüfen“.

Gleichzeitig betont der Bahnsprecher, der jüngst dem Gemeinderat vorgelegte Plan, wie es in dem Kiosk künftig aussehen soll, sei ein erster grober Entwurf gewesen. Die sechs Tische und 22 Sitzplätze seien lediglich als raumfüllende Elemente eingezeichnet worden, jedoch niemals geplant gewesen. Auch sei weder der Ausschank von Alkohol noch das Aufstellen von Spielautomaten vorgesehen gewesen.

Kombination aus Kiosk mit Reisendenbedarf und Imbiss geplant

Der Bahnsprecher offenbarte aber nicht, wie der aktuelle Plan aussieht. „Wie ein Pächter die Innenausstattung eines von ihm angemieteten Raums plant, sollte aus unserer Sicht nicht Gegenstand einer öffentlichen Diskussion sein.“ Er stellt aber klar, dass keine Gaststätte, sondern eine Kombination aus Kiosk mit Reisendenbedarf und Imbissbetrieb geplant ist. Auch eine Filteranlage für Fettluft sei vorgesehen. Bei der Gemeinde sei bereits eine Gewerbeanmeldung eingereicht worden. Dies bestätigt Bürgermeister Martin Schäfer (UWG).

Der Bahnsprecher kündigt auch an, dass gemeinsam mit der Gemeinde nach einer Optimierung der WC-Anlage gesucht werden soll. Eigentümer der Anlage ist die Bahn, für Sauberkeit und Papier aber sorgt die Gemeinde.

Gröbenzeller sprechen sich zahlreich gegen die Planungen aus

Nachdem bekannt geworden war, dass in dem Bahnhofskiosk ein Gastraum mit Döner- und Grillhähnchenverkauf geplant ist, hatte der Gemeinderat kürzlich einhellig beschlossen, für das Gebiet Bahnhofskiosk eine Veränderungssperre zu erlassen und einen Bebauungsplan aufzustellen. Zudem hatten sich Gröbenzeller Bürger zahlreich gegen die Planungen der Bahn ausgesprochen. Allein am Vormittag des Karsamstag hatten Gemeinderäte von FDP, Grünen, SPD und UWG bei einem Infostand am Bahnhof 100 Unterschriften gegen das Vorhaben gesammelt.

Runge zeigt sich etwas verwundert über die Aussage des Bahnsprechers, Tische und Stühle in dem Plan für den Kioskumbau seien lediglich als raumfüllende Elemente enthalten. Denn beschriftet sei der Raum als Gastraum gewesen. Doch gleichzeitig ist Runge erfreut, dass in dem Kiosk wieder Reisendenbedarf und möglicherweise auch Fahrkarten angeboten werden sollen und die Frage der Toilette geklärt werden soll. Er wünscht eine durchgehend geöffnete behindertengerechte WC-Anlage. Und er möchte gerne wissen, wie und wohin die Abluft der Fettfilteranlage geführt werden soll.

Von Susanne Schwind

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Juso-Promi sorgt für volles Haus
Der Fall Maaßen zieht das Interesse auf sich – und Kevin Kühnert offenbar das Publikum an. Auch in Eichenau erweist sich der Juso-Vorsitzende als eines der wenigen …
Juso-Promi sorgt für volles Haus
Glocken läuten für den Frieden 
An diesem Freitag 21. September sollen europaweit die Glocken läuten.
Glocken läuten für den Frieden 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
 Schwere Verletzungen hat sich eine Autofahrerin am Freitagvormittag bei einem Unfall auf der B 2 in Mammendorf zugezogen. 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife
Die Polizei fährt in Olching derzeit aus Vorsichtsgründen vermehrt Streife vor Grundschulen. 
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife

Kommentare