Bei Kaffee und Kuchen konnten die Zuhörer das Konzert der GröbenTöne im Bürgerhaus genießen. Foto: tb

Premiere

GröbenTöne geben Kaffee-Konzert im Bürgerhaus

Gröbenzell – Der gemischte Chor, die „GröbenTöne“, hat zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte zu einem musikalischen Kaffee-Konzert ins Bürgerhaus eingeladen. Begleitet von einem bunten und peppigen Liederprogramm genossen die Zuhörer hausgemachten Kuchen und Kaffee.

Dazu durfte natürlich „Zucker im Kaffee“ nicht fehlen, und den Kuchen gab es „aber bitte mit Sahne“.

Für selten zu hörende sonore Klänge sorgte Chorleiter und Fagottist Thomas Huppertz mit den „Fagott-Dompteuren“, einem Quintett seiner reiferen Schüler, das anspruchsvolle Stücke aus der Klassik über Jazz bis zur James-Bond-Melodie bewegt darbot. Erika Kreutzer am Flügel unterstützte gefühlvoll den Chor und brachte zwischendurch Kaffeehausstimmung in den randvoll besetzten Bürgersaal.

Besonders eindrucksvoll wird die Stomp-Einlage des Chores in Erinnerung bleiben: anfangs das Klingen einer Tasse, nach und nach dazu Schüsseln, Deckel, Eimer und weiteres Haushaltsgerät, die aus ihren Verstecken geholt ein rhythmisches, von Huppertz arrangiertes und durch ihn vom Waschbrett aus „kommandiertes“ Feuerwerk der Klänge entfalteten. Dabei waren die von den Männern geschwungenen Besen sanfte wohlfeile Klangerlebnisse, deren beseelte herzerfrischende Darbietung die Gäste restlos begeisterte. So würdigte das Publikum diesen kurzweiligen Nachmittag am Ende mit kräftigem Applaus, der nicht nur allen Musikern galt, sondern vor allem auch den vielen fleißigen Bäckerinnen und helfenden Händen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten
Ein Vorbild in Sachen Energiewende
Mitglieder des Brucker Energiewendevereins Ziel 21 haben Josef Seemüller besucht. Der Unterschweinbacher Senior ist ein Pionier in Sachen Energiewende. 
Ein Vorbild in Sachen Energiewende

Kommentare