Veranstaltungen werden aufgeteilt

Kompetenzgerangel nach  Aufspaltung des Gewerbeverbands

Gewerbetreibende in der Gemeinde haben viele Anlaufstellen – das hat auch damit zu tun, dass sich Mitte 2017 nach internem Krach vom Gewerbeverband im Bund der Selbständigen (BdS) der neue Verband Selbständige in Gröbenzell (SiG) abgespaltet hat. 

Gröbenzell – Das hatte zuletzt für ein bisschen Kompetenzgerangel gesorgt. Nach und nach will man jetzt die Probleme lösen.

Im Rathaus ist mit Raffaela Scelsi eine Mitarbeiterin nur für Wirtschaftsförderung zuständig. Sie sei bemüht, beide Verbände gleich zu behandeln, sagt sie: „Wir wollen niemanden bevorzugen. Und wir wollen, dass die Projekte gelingen.“

Dazu müssen nun erst einmal die Aktionen und Veranstaltungen aufgeteilt werden. Denn die Interessen der beiden Verbände sind ähnlich, beide wollen sich um Gewerbetreibende und Selbstständige kümmern sowie sozial tätig werden. Die Aktion Wunschbaum hat die Gruppe SiG übernommen. Doch Unternehmerfrühstück und verkaufsoffene Sonntage wollen beide anbieten. Bezüglich des Frühstücks hat Scelsi entschieden, dass die Verbände abwechselnd in diese Veranstaltung eingebunden werden, zuletzt im Oktober waren es die SiG, im Frühjahr ist es der BdS. Bei den verkaufsoffenen Sonntagen gibt es noch keine Lösung.

Der Gewerbeverband BdS ist seit Jahrzehnten aktiv. Eine Kinderpalliativstation wurde unterstützt, ein Sozialfonds und der Senioren-Service gegründet, ebenso die verkaufsoffenen Sonntage, das Unternehmerfrühstück, die Aktion Wunschbaum und die Weihnachtskugel.

Dann kam es aber Mitte 2017 zu einem Bruch des örtlichen Vorstands mit dem Bund der Selbständigen. Der gesamte Vorstand gab sein Amt zurück und hob einen neuen Verein aus der Taufe: SiG, die mittlerweile 30 Mitglieder haben. Das liebe Geld war mit einer der Gründe. 160 Euro musste jedes Mitglied im Jahr an den BdS abführen, doch nur ein Drittel davon bekam der Ortsverband zu seiner Verfügung zurück, beklagte der damalige BdS-Vorsitzende und jetzige SiG-Chef, Thomas Decker, damals. Er sagte: „Wir wollen am Ort etwas für unsere Mitglieder tun und nicht einen Wasserkopf unterstützen.“

Doch auch der BdS mit seinen rund 100 Mitgliedern ist nach wie vor aktiv in Gröbenzell. Kommissarisch geführt wird er von Michael Jaumann, der jahrelang Vorsitzender des BdS und langjähriger Gemeinderat der Freien Wähler war. Bald wird ein neuer BdS-Vorstand gewählt. Ob Jaumann zum Vorsitzenden kandidiert, ist noch offen. Fest steht für ihn aber: „Ich werde im Vorstand aktiv werden.“  sus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Provisorium mit verbessertem Brandschutz
Die alte Schule im Ortsteil Germerswang, in der der Kindergarten St. Michael und Vereine untergebracht sind, wird im kommenden Jahr saniert: Zumindest will die Gemeinde …
Provisorium mit verbessertem Brandschutz
Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Die Tagung zur Geschichte des DP-Hospitals St. Ottilien hat viele Menschen zusammengebracht: Historiker, Zeitzeugen und deren Nachfahren haben mit den Mönchen das Mosaik …
Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
 In der Aktuellen Viertelstunde der Maisacher Gemeinderatssitzung, in der sich Bürger zu Wort melden dürfen, gab es erneut eine Debatte um den Mobilfunk in Rottbach. 
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
Eine Woche rund um die Rassokirche
Das Patrozinium der Rassokirche am Sonntag, 24. Juni, ist Auftakt einer ganzen Rasso-Woche im Pfarrverband Grafrath-Schöngeising. 
Eine Woche rund um die Rassokirche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.