Beispielfoto

In der Nacht auf 12. Juni

Laut wie ein Flugzeug: Nächtliche Bauarbeiten an der S3

  • schließen

Die Bahn führt in der Nacht von kommendem Montag (11. Juni) auf Dienstag und der darauffolgenden Nacht Arbeiten am Gleis der S3 auf einer fünf Kilometer langen Strecke zwischen Olching und Lochhausen durch.

Olching/Gröbenzell - Besonders stark betroffen sind Hausbewohner in der Nähe des Haltepunktes Gröbenzell sowie nahe des Bahnhofes Lochhausen, wie ein Bahn-Sprecher mitteilt. Zwischen 1 Uhr und 4.30 Uhr wird das Gleis wieder in die richtige Lage gebracht, um die Sicherheit zu gewährleisten. Der Lärmpegel durch die Gleisstopfmaschinen liegt bei 120 Dezibel, was einem Flugzeug entspricht. Diese extreme Lautstärke wird etwa eine halbe Stunde lang an einer Stelle zu hören sein bevor die Maschinen weiterwandern. Die Arbeiten sind etwa alle fünf Jahre nötig. Sie können laut Bahn-Sprecher nicht am Wochenende stattfinden, weil da die „Disko-S-Bahnen“ bis 3 Uhr fahren – und keine Züge ausfallen sollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luis Maximilian aus Kottgeisering
Zehn Tage vor dem errechneten Termin kam er zur Welt und bescherte seiner Mama eine schnelle Geburt. Das dritte Kind von Nicole Bonk aus Kottgeisering wurde jetzt im …
Luis Maximilian aus Kottgeisering
Stabwechsel in der Brucker Polizeiinspektion
Bei einer Feierstunde im hochherrschaftlichen Churfürstenfesaal in Fürstenfeld ist Brucks früherer Polizei-Chef Walter Müller am Donnerstag offiziell in den Ruhestand …
Stabwechsel in der Brucker Polizeiinspektion
Giftköder in Germering: Tierarzthelferin kann ihren Hund in letzter Sekunde retten
Eine Tierarzthelferin hat in einer Straße in Germering ausgelegte Hundegiftköder entdeckt. Ihr Hund fraß einen. Durch ihr Fachwissen konnte sie reagieren. Die Polizei …
Giftköder in Germering: Tierarzthelferin kann ihren Hund in letzter Sekunde retten
Graffiti-Serie geht weiter: Polizei fahndet nach „1Up“-Sprayer
Eine Serie von Sachbeschädigungen, Schmierereien und Kritzeleien rund um den S-Bahnhof Germering beschäftigt gerade die Polizei.
Graffiti-Serie geht weiter: Polizei fahndet nach „1Up“-Sprayer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.