Außergewöhnliches Musikprojekt

Wer hat Lust mit den GröbenTönen zu singen?

Gröbenzell – Der Chor sucht Mitsänger für ein ganz besonderes Projekt. Die Gruppe will Jass-Musik auf die Bühne bringen.

Die Latin Jazz Messe von Martin Völlinger ist laut Thomas Huppertz, Chorleiter der „GröbenTöne“, des gemischten Chores in Gröbenzell, ein ausgesprochen mitreißendes und vielseitiges Werk, das durch die Kombination unterschiedlichster Rhythmen und Stile begeistert – von Salsa, Samba, Bossa Nova, Rumba, Tango, Gospel bis zu Pop-Ballade und Funk. Instrumentale Begleitung durch eine Jazz-Combo mit Solo-Saxofon unterstreicht die abwechslungsreichen Grooves und einprägsamen Melodien.

Die GröbenTöne wollen dieses Werk nun aufführen und suchen für das Musikprojekt noch Sänger jeglicher Stimmlage. Besonders den einen oder anderen Tenor und Bass könnten die Verantwortlichen noch gut zur stimmlichen Verstärkung gebrauchen. Die Aufführungen sollen am Samstag, 5. November, in der katholischen Pfarrkiche St. Johann Baptist in Gröbenzell sowie am Sonntag, 20. November, in der evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche in Augsburg stattfinden. Auch wer nur einen der beiden Termine wahrnehmen kann, darf gerne teilnehmen.

Unter der organisatorischen Leitung der GröbenTöne und musikalischer Leitung von Thomas Huppertz finden regelmäßige Proben jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im ersten Stock der Alten Schule am Rathausplatz  in Gröbenzell statt – zum Teil auch in den Sommerferien. Zudem sind Probenwochenenden geplant – bisher für den 30./31. Juli sowie den 29./30. Oktober.

Der Sängerkreis Fürstenfeldbruck unterstützt das Projekt, da es nicht nur eine Lücke zwischen dem regelmäßigen Angebot der weltlichen Chöre und der Kirchenchöre ausfüllt, sondern diese lebendige Chormusik neue Zielgruppen als Zuhörer und Sänger erschließt und auch ein reizvolles Angebot für Jugendliche ist.

Der Gemische Chor Gröbenzell wurde bereits 1949 gegründet, sein Liedgut war damals noch hauptsächlich auf Volkslieder beschränkt. Im heutigen Repertoire finden sich neben Chorsätzen von Palestrina bis Mäntejärvi weltliche und geistliche Liedwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart. Ebenso gern werden Gospels, rhythmische Popsongs und Musical-Ausschnitte gesungen. Die meisten Stücke werden „a cappella“ vorgetragen, oft aber auch vom Piano oder mit Gitarre, Bassgitarre und Schlagzeug begleitet.

Nähere Infos über das Musikprojekt gibt es bei der Vorsitzenden der GröbenTöne, Ursula Peuker, unter der Rufnummer (0179) 4 53 33 82 oder bei Chorleiter Thomas Huppertz unter (0171) 3 43 44 82 sowie auf der Homepage unter www.gröbentöne.de.

tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brucker Brauer verteidigen den Haustrunk
Am Sonntag war der Tag des Bieres. In normalen Jahren denkt man da ans Reinheitsgebot, an Geselligkeit und andere positive Dinge. Derzeit schwingt in Sachen Gerstensaft …
Brucker Brauer verteidigen den Haustrunk
Massenschlägerei: Das sagt der Wirt 
Plötzlich kommt es zu einem Tumult im Aufgang. Ein junger Mann liegt blutend am Boden. Unterhaus-Mitarbeiter Sebastian Bauhuber (23) bringt ihn in einen Nebenraum, …
Massenschlägerei: Das sagt der Wirt 
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl 2017 und zu den Kandidaten.
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Walter S. klagt an: „S-Bahn-Kontrolleure haben mich gewürgt“
Vier Kontrolleure in Zivil sollen Walter S. in der S-Bahn der Linie S8 nach Germering bedroht und gewürgt haben. Diese Personen inklusive dem Zugführer hat er nun …
Walter S. klagt an: „S-Bahn-Kontrolleure haben mich gewürgt“

Kommentare