1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Gröbenzell

Maskengegner muss Schläge einstecken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Symbolbild
Symbolbild © Friso Gentsch/ DPA

Mit dem verschärfen der Corona-Regeln gibt es wieder mehr Menschen, die dagegen aufbegehrten. Am Freitag kam es deswegen in einem Lebensmittelmarkt an der Gröbenzeller Danziger Straße sogar zu Handgreiflichkeiten Ein 58-jähriger Münchner, der in der Markt-Bäckerei Plätzchen kaufen wollte, weigerte sich, die Gesichtsmaske auch über die Nase zu ziehen.

Er habe Asthma. Als er deswegen mit der Verkäuferin in einen lauten Streit geriet, schaltete sich ein weitere Kunde ein, Ein betrunkener 34-jähriger Münchner schlug sich auf die Seite der Verkäuferin – im wörtlichen Sinne. Er schlug dem 58-Jährigen im Verlauf des eskalierenden Streits mehrmals mit der Faust ins Gesicht und in den Bauch. Der Maskenverweigerer wehrte sich und setzte Pfefferspray ein. Beide Männer erlitten dabei leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Mit einer Anzeige wegen Körperverletzung müssen sie zusätzlich rechnen.

Auch interessant

Kommentare