+
Beim ersten Unfall wurde ein Auto gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Schnell bildeten sich Staus auf den übrigen Fahrstreifen.

Feuerwehren aus dem Kreis Bruck rückten aus

Mehrere Kollisionen auf A 8 und A 99

Gröbenzell - Bereits am Freitagvormittag kam es zu einem Unfall auf der A 8 auf Höhe Gröbenzell. Wenige Minuten später ereignete sich am Ende des dadurch entstandenen Staus ein weiterer Unfall.

Gegen 10.40 Uhr am Freitagvormittag touchierte ein Lkw ein Auto auf der Autobahn A 8 kurz nach der Einfädelung der A 99a in Richtung Stuttgart. Der PKW prallte gegen die Mittelleitplanke und wurde dabei erheblich beschädigt. Die Insassen blieben aber unverletzt. Die Feuerwehren aus Gröbenzell, Geiselbullach und Graßlfing wurden zur Absicherung und Räumung der Unfallstelle gerufen.

Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle auf der A 8 ankamen, meldete die ILS Fürstenfeldbruck einen weiteren Unfall. Am ende des Staus auf der A 99, der sich wegen des Unfalls auf der A 8 gebildet hatte, waren zwei Lkw und ein Wohnmobil ineinander gefahren.

Beim zweiten Unfall kollidierten zwei Lastwagen mit einem Wohnmobil.

Die Feuerwehrler aus Graßlfing blieben an der ersten Einsatzstelle, während die Geiselbullacher zur zweiten Unfallstelle weiterfuhren. Bei der Kollision der drei Fahrzeuge war ein erheblicher Sachschaden entstanden, verletzt wurde aber niemand.

Nach rund zwei Stunden waren die Unfallstellen geräumt, es kam zu erheblichen Behinderungen.

tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare