Mit Hilfe von schwerem Gerät hat ein Spezialist die morschen Strommasten an der Kirchenstraße ausgetauscht. foto: peter weber

Halterungen für Freileitungen ausgetauscht

Morsche Strommasten fliegen aus der Kirchenstraße

Die Strommasten in der Kirchenstraße sind in die Jahre gekommen. Deshalb wurden sie am Samstag ausgetauscht – aus Gründen der Standsicherheit.

Gröbenzell– Rund 30 Jahre lang standen die fünf Holzmasten, die die Freileitung tragen, bereits in der Ortsmitte. „Untersuchungen haben nun aber gezeigt, dass einige morsch sind“, sagt Alois Krammer, Geschäftsführer der KommEnergie.

Eine von dem Energieversorger beauftragte Firma hat die Masten ausgetauscht. Aber nicht nur das wurde gemacht. Auch Leitungsseile, die zu den an der Straße gelegenen Häusern führten, wurden abgebaut.

Denn diese werden mittlerweile gar nicht mehr benötigt, wie Krammer erklärt. Denn heutzutage seien fast alle Häuser verkabelt. Früher hingegen bezogen die Häuser den Strom über die Freileitungen.

Und auch die Straßenlampen hängen daran. „Die werden, wenn es dunkel wird, über eine Schalteinheit dazu geschaltet“, so Krammer. Die Leitungen, die für die Straßenbeleuchtung notwendig sind, blieben erhalten.

Ersetzt wurden die alten Holzmasten durch neue – wiederum aus Holz. Denn das ist die preisgünstigste Lösung, erklärt Alexander Uhle von der KommEnergie. Schließlich soll die Kirchenstraße nicht so bleiben, wie sie ist. Ein Umbau und eine Sanierung sind geplant. Wann es aber soweit ist, das ist derzeit noch offen. Fest steht jedoch, dass dann auch die oberirdischen Stromleitungen unter die Erde verlegt werden.  (ed/sus)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Insolvenzantrag: Der SCF ist pleite
Der SC Fürstenfeldbruck, einst stolze Nummer eins im Fußball-Landkreis, ist pleite. Unmittelbar vor dem Donnerstagabend-Training bestätigte Präsident Jakob Ettner dem …
Insolvenzantrag: Der SCF ist pleite
Straßensperre in der Unteren Au beendet
Fünf Tage war der Supermarkt in der Unteren Au von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Die Teerarbeiten auf der Staatsstraße sind zwar früher fertig geworden als geplant …
Straßensperre in der Unteren Au beendet
Urnengemeinschaftsgrab entlastet Angehörige
Auf den örtlichen Friedhöfen könnte es bald eine neue Bestattungsmöglichkeit geben: das Urnengemeinschaftsgrab.
Urnengemeinschaftsgrab entlastet Angehörige
Vorfahrt missachtet – Motorradfahrer (25) schwer verletzt
Am frühen Donnerstagmorgen passierte bei Mammendorf ein schwerer Unfall. Ein 16-Jähriger musste danach ins Krankenhaus.
Vorfahrt missachtet – Motorradfahrer (25) schwer verletzt

Kommentare