Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Gröbenzell

Neue Verkehrsregeln an Freya-Unterführung

Gröbenzell – Seit einigen Tagen wird in der Freya-Unterführung in Gröbenzell gebaut. Seitdem darf die Straße lediglich in Richtung Süden befahren werden.

In Richtung Norden muss eine Umleitung über die Zillerhof- und Eschenrieder Straße gefahren werden, bis die Sanierung und der Umbau des Geh- und Radwegs beendet sind. Das wird voraussichtlich erst im November sein.

Auch in der Eschenrieder Straße gibt es für diesen Zeitraum besondere Regelungen: Es wurde ein wechselndes Halteverbot angeordnet. Absolutes Halteverbot gilt für die Bauzeit auch in der Wildmoosstraße von der Einmündung Freya- bis zur Von-Koch-Straße – allerdings sogar beidseitig. Der Grund: Es wird damit gerechnet, dass viele Autofahrer Spechtweg und Wildmoosstraße als Abkürzung in Richtung Norden nutzen werden. Diese Halteverbots-Regelung sorgte bei Gemeinderat Reinhard Paesler (CSU) für Empörung.

„Was haben Sie sich dabei gedacht?“, wollte er von Vizebürgermeister Martin Runge (Grüne) und der Rathausverwaltung wissen. Denn die Wildmoosstraße führe zu mehreren Kindergärten, Krippen und Schulen. Paesler fürchte ein beidseitiges Halteverbot entlang der Fahrbahn habe zur Folge, dass die Autos nicht abgebremst werden, sondern in der freien Straße erst recht aufs Gas drücken würden. „Wir Anwohner halten das für außerordentlich gefährlich“, machte Paesler klar.

Um es mit dem zu erwartenden Verkehr aufzunehmen, sei die Straße ohne das Halteverbot zu schmal, erläuterte der Leiter des Ordnungsamtes Georg Hörl. Doch Axel von Walter (SPD) schlug sich auf Paeslers Seite. Seiner Meinung nach, solle auf Straßen, auf denen viele Kinder unterwegs seien, lieber stockender Verkehr in Kauf genommen werden.

Hörl versprach daraufhin, dass die Situation beobachtet und eventuell verändert werde. Er versprach auch, dass die Polizei die Verkehrsteilnehmer verstärkt mit der Laserpistole überprüfen werde. Denn auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf folgenden Straßen wurde von 50 auf 30 Stundenkilometer verringert: Eschenrieder Straße zwischen Bahnhof- und Moosstraße, Zillerhof Straße zwischen Olchinger Straße und Spechtweg.  sus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Schule kann Ellington und Metallica
Diese Schule swingt. Beim Sommerkonzert des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in der Germeringer Stadthalle bewiesen Schüler und Lehrer, dass sie die im Jazz übliche Phrasierung …
Diese Schule kann Ellington und Metallica
Das älteste Haus von Gröbenzell
Einen Blick in die Geschichte werfen – ohne ein Buch aufzuschlagen? Das geht mit den historischen Karten des Bayern-Atlas. Das Tagblatt ist auf virtuelle Spurensuche …
Das älteste Haus von Gröbenzell
Puchheimer Mehrgenerationenhaus: Das ZaP ist für alle da
Es ist ein Treffpunkt der Generationen und in Puchheim nicht mehr wegzudenken: das ZaP (Zentrum aller Puchheimer). Vor kurzem feierte das Mehrgenerationenhaus seinen …
Puchheimer Mehrgenerationenhaus: Das ZaP ist für alle da
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihre Existenz
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihr Geschäft, wenn vor der  Stadthalle ein Hotel gebaut wird. Bei einem Treffen mit OB Andreas Haas bezweifelten sie, dass ein …
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihre Existenz

Kommentare