Am S-Bahnhof

Schwarzfahrer (28) flieht und springt in Bach - Polizisten fesseln ihn im eisigen Wasser

Die Festnahme eines gesuchten 28-Jährigen am vergangenen Freitag in der Früh verlief dramatischer als zunächst bekannt wurde. Auf der Flucht vor einem Polizisten sprang der Flüchtige in den eiskalten Gröbenbach.

Gröbenzell - Kontrolleure der Bahn hatten in der S3 festgestellt, dass ein 28-Jähriger ohne gültigen Fahrschein unterwegs war. Sie baten einen Polizisten, der außerhalb seiner Dienstzeit auf dem Weg nach Hause war, um Hilfe. Der 28-Jährige gab unrichtige Personalien an, was allerdings bei einer weiteren Überprüfung auffiel. Nachdem die richtigen Personalien feststanden, stellte sich zudem heraus, dass gegen den 28- Jährigen ein Haftbefehl vorlag.

Der 36-jährige Polizeibeamte eröffnete den Haftbefehl und erklärte dem Schwarzfahrer die Festnahme. Daraufhin verließen die Beteiligten am S-Bahnhof Gröbenzell die S-Bahn und warteten auf eine verständigte Polizeistreife. 

Um der Verhaftung zu entgehen, sprang der 28-Jährige unmittelbar vor einer einfahrenden S-Bahn in den Gleisbereich und rannte über die Gleisstränge in östliche Richtung, wie die Polizei München jetzt berichtet. Seinen freilaufenden Hund ließ der Mann zurück. Dieser konnte mit Hilfe einer Passantin, die ihre Leine zur Verfügung stellte, wieder eingefangen werden. 

Der Polizeibeamte nahm die Verfolgung auf. Der 28-Jährige sprang bei winterlichen Minusgraden in den angrenzenden Gröbenbach und versteckte sich unter der Bahngleisbrücke. Er konnte dort von dem Polizisten kurze Zeit später gestellt und vor Fortsetzung seiner Flucht inmitten des hüfthohen Gewässers gefesselt werden. Eine eintreffende Streife der Bundespolizei übernahm den 28-Jährigen. Dieser wurde der Justizvollzugsanstalt überstellt. Bei dem Vorfall wurden weder der Polizeibeamte noch der Schwarzfahrer verletzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie freuten sich seit Wochen darauf: Bus sollte Senioren zu Konzert bringen - doch alles kommt anders
Wer am Sonntag mit einem der versprochenen Sonderbusse zum Weihnachtskonzert für Senioren in die Stadthalle fahren wollte, hatte Pech gehabt. Denn es kam ganz anders als …
Sie freuten sich seit Wochen darauf: Bus sollte Senioren zu Konzert bringen - doch alles kommt anders
Zu viele verbissene Bäume: Jäger sollen mehr Rehe schießen
Vor allem im östlichen Landkreis werden noch immer zu viele junge Bäume durch Wildverbiss geschädigt. Deshalb sollen Jäger dort in einigen Revieren mehr Rehe schießen.
Zu viele verbissene Bäume: Jäger sollen mehr Rehe schießen
Hase auf Fahrbahn: Autofahrer weicht aus und landet am Baum
Leichte Verletzungen trug ein 28-Jähriger bei einem Unfall am Donnerstag kurz vor Mitternacht in Weyhern davon.
Hase auf Fahrbahn: Autofahrer weicht aus und landet am Baum
Wieder Wunschbaum beim Maisacher Advent
Beim Maisacher Advent am 14. und 15. Dezember, der dieses Jahr erstmals am Rathausplatz stattfindet, wird im Gemeindezentrum ein „Wunschbaum“ mit Kinderwünschen stehen. 
Wieder Wunschbaum beim Maisacher Advent

Kommentare