+
So sah eines der Fahrzeuge nach dem Unfall in der Gröbenzeller Industriestraße aus.

Vorfahrt missachtet

Zwei Männer nach Unfall im Krankenhaus

Gröbenzell - Weil er einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen hat, liegt ein 94-Jähriger jetzt im Krankenhaus.

Er war am Samstagvormittag gegen 11.15 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Industriestraße  unterwegs und wollte nach rechts in die Straße Am Zillerhof, Fahrtrichtung Olchinger Straße, abbiegen. Doch der 94-jährige Fahrer übersah einen von links kommenden Ford Mondeo, der vorfahrtsberechtigt war. In diesem Auto saß ein 91-jähriger Mann.

Beide Fahrer konnten einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrzeuge erst mehrere Meter von einander entfernt zum Stehen kamen. 

Der andere Wagen wurde durch den über den Gehsteig und gegen einen Gartenzaun geschleudert.

Beide Rentner wurden bei dem Unfall leichtverletzt und mussten ins Krankenhaus Dachau gebracht werden. Die Straße Am Zillerhof musste wegen der Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr Gröbenzell kurzzeitig komplett gesperrt werden. Der Einsatz dauerte etwa einen Stunde. Es waren 16 Feuerwehrleute vor Ort.

can

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW schleudert gegen Lkw: B471 zwei Stunden gesperrt
Bei den Wetterverhältnissen am Mittwochabend hat eine BMW-Fahrerin aus München die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Ihr Wagen schleuderte auf der verschneiten …
BMW schleudert gegen Lkw: B471 zwei Stunden gesperrt
Jonas aus Lauterbach
Sabine und Matthias Laut sind jetzt zu viert: Kürzlich erblickte Jonas (3630 Gramm, 50 Zentimeter) im Brucker Klinikum das Licht der Welt. „Wir sind vor Kurzem von …
Jonas aus Lauterbach
Braucht Bruck Bürger als Hilfs-Sheriffs?
Ob im Stadtpark, im Westen oder im Hölzl: An gewissen Plätzen fühlen sich Bürger unwohl. Um die Sicherheit zu erhöhen, schlägt die Polizei die Einführung einer …
Braucht Bruck Bürger als Hilfs-Sheriffs?
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Zwölf Asylbewerber in einer Sammel-Aktion abgeschoben: Das meldet das Innenministerium. Tatsächlich sollten aber sehr viel mehr Flüchtlinge in dem betreffenden Flugzeug …
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot

Kommentare