+
Der "Gröbi" am Rednerpult beim Starkbierfest im vergangenen Jahr.

Heuer kein Derblecken

Gröbenzeller Starkbierfest muss ausfallen

Gröbenzell – Die Kommunalpolitiker aus der Gröbenbachgemeinde und dem Landkreis werden heuer nicht durch den Kakao gezogen.

Denn das traditionell vom örtlichen Interessenverein organisierte Starkbierfest fällt aus. Wie der Vorsitzende des Vereins, Reiner Brand, erklärt, habe man in diesem Jahr keinen geeigneten Saal gefunden, in dem die Veranstaltung hätte stattfinden können. ´

Bereits mehrfach hat der Interessenverein zum Starkbierfest in den Saal im Freizeitheim an der Wildmoosstraße eingeladen. Doch heuer zeigt hier die Gröbenzeller Heimatbühne im März ihre neueste Produktion, die Kriminalkomödie „Kommissar Yildrim und die Entführung der Patrona Bavariae“.

Alternativ hätte man auch den Saal im Stockwerk nutzen können. Doch das lehnt Brand ab. Zwar wurde dort in den vergangenen beiden Jahren das Starkbierfest gefeiert. Doch so mancher Zuschauer habe sich im Anschluss darüber beklagt, dass er schlechte Sicht gehabt hätte beklagt, berichtet Brand.

Der Vorsitzende des Interessenvereins hat aber auch eine gute Nachricht für die Freunde des Derbleckens: Im kommenden Jahr werde es wieder ein Starkbierfest geben, verspricht er.  

sus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Brucker machen ihre City schmucker
Verkehr und Abgase sind zwar nicht aus der Innenstadt zu bekommen. Trotzdem versucht zumindest Franz Höfelsauer alles, um „die Verweildauer in Brucks City angenehmer zu …
Brucker machen ihre City schmucker

Kommentare