+
Der Dachstuhl des Wohnhauses brannte völlig aus.

Wohnhaus in Flammen

Großeinsatz wegen Brand in Mammendorf

Mammendorf - Großeinsatz in Mammendorf: In einem Wohnhaus in Mammendorf ist in der Nacht auf Donnerstag ein Feuer ausgebrochen und hat einen Schaden von einer halben Million Euro verursacht.

Zu einem Großeinsatz in Mammendorf mussten in der Nacht auf Donnerstag Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehren aus Mammendorf, Adelshofen und Fürstenfeldbruck ausrücken. Wie die Polizei berichtet, brach gegen 01.47 Uhr im Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses im Kramerweg in Mammendorf ein Feuer aus.

Bilder vom Einsatzort

Wohnhaus in Mammendorf in Flammen

Der 52-jährige Bewohner der Maisonettewohnung wollte das Feuer, das in einem Büroraum ausgebrochen war, noch selbst löschen. Dabei erlitt er Verbrennungen zweiten Grades und musste vom Rettungshubschrauber in eine Münchener Spezialklinik geflogen werden. Eine 62-jährige Mieterin erlitt einen Kreislaufkollaps, zwei 58- und 39-jährige Bewohner mussten wegen Rauchvergiftungen behandelt werden.

Die Maisonettewohnung im Ober- und Dachgeschoß brannte völlig aus. Der Dachstuhl des Hauses wurde ebenfalls völlig zerstört. Das Mehrfamilienhaus, in dem 11 Personen gemeldet sind, ist derzeit nicht bewohnbar, die Bewohner wurden bei Verwandten und Bekannten untergebracht, so die Polizei.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge, wird als Brandursache ein technischer Defekt in einem Ladegerät angenommen. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung liegen nicht vor.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 500.000 Euro, so die Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harthaus: Der lange Weg vom Trampelpfad zur Treppe
Das jahrelange Warten hat ein Ende. Noch in diesem Jahr wird der Trampelpfad, der vom nördlichen P&R-Platz des Bahnhofs Harthaus zum Bahnsteig führt, durch eine Treppe …
Harthaus: Der lange Weg vom Trampelpfad zur Treppe
Volksverhetzung und Holocaustleugnung: FDP-Poltiker mit Skandal-Post - Partei entsetzt
Die FDP im Landkreis geht auf Distanz zum Brucker Stadtrat Herwig Bahner. Nach einem rechtsextremen Facebookpost verlangen Politiker von ihm eine „öffentliche Erklärung …
Volksverhetzung und Holocaustleugnung: FDP-Poltiker mit Skandal-Post - Partei entsetzt
Darum werden hier Bäume gefällt
Wer von Eichenau nach Emmering fährt, kann es nicht übersehen: Entlang des stillgelegten Bahndamms aus der Hitler-Zeit werden großflächig Bäume gefällt. Warum war …
Darum werden hier Bäume gefällt
Kommunale Blitzer sind ein Draufzahl-Geschäft
Die kommunale Verkehrsüberwachung wird für die Gemeinde immer mehr zum Draufzahlgeschäft. 
Kommunale Blitzer sind ein Draufzahl-Geschäft

Kommentare