Sein Wahlprogramm stellte Manfred Sengl (l.) im Cafenium vor. Foto: KIener

Grünen-Kandidat will Bürger stärker beteiligen

Puchheim - Der Bürgermeisterkandidat der Grünen, Manfred Sengl, hat im Cafenium die Pfeiler seines Wahlprogramms vorgestellt.

Rund 25 Puchheimer wollten es genau wissen: Mit welchen Inhalten will Sengl punkten, um am 8. Juli 2012 die meisten Stimmen einzufahren?

Eines stellte der 50-jährige gebürtige Puchheimer zu Beginn des politischen Frühschoppens klar: Die Bürger sollen stärker in Entscheidungsprozesse miteingebunden werden. Ein Konzept, das die Grünen laut Sengl nicht erst seit den Wutbürgern von Stuttgart 21 forcieren. „Offene Diskussion, Information und Transparenz sind Anliegen, die wir Entscheidungsfindungsprozessen voranstellen müssen.“

Mit dem Wohnpark Roggenstein wächst Puchheim um rund 850 Einwohner. „Ein weiteres Neubaugebiet würde ich in der nächsten Legislaturperiode nicht ausweisen“, sagte Sengl - auch im Hinblick auf Spekulationen um das Reinhold & Mahla-Gelände. Neuer Wohn- oder Gewerberaum benötige auch mehr Infrastruktur. Man müsse dafür auch die Voraussetzungen schaffen. (akk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“

Kommentare