+
An der Fassade nagt der Zahn der Zeit: Die städtische Wohnanlage an der Ordenslandstraße wird noch in diesem Jahr saniert. Denn die Außenwandverkleidung fault.  

Grünes Licht für Wohnanlagen-Sanierung

Olching – Die Fassaden an den Gebäuden der städtischen Wohnanlage an der Ordenslandstraße werden voraussichtlich heuer im Spätsommer beziehungsweise Herbst saniert.

Nach dem Bauausschuss hat jetzt auch der Hauptausschuss des Stadtrates grünes Licht für die dringend notwendigen Ausbesserungsarbeiten gegeben.

Die 20 Jahre alte Anlage mit 27 Wohneinheiten weist erhebliche Schäden an der Außenwandverkleidung auf. Unter anderem faulen an mehreren Stellen die Furnierschichtholzplatten der Konstruktion. Allerdings beschränken sich die Schäden nach den Erkenntnissen von Verwaltung und zuständigem Architekten auf die äußerste Außenwandschicht. Eine vorgehängte hinterlüftete Fassade soll das Problem beheben. Das Erscheinungsbild soll unverändert bleiben, und für die Mieter soll es durch die Arbeiten keine größeren Beeinträchtigungen geben. Allerdings belaufen sich die Kosten auf rund 475 000 Euro.

Die Hauptausschuss-Mitglieder haben der Sanierung nun einmütig zugestimmt. Damit kann die Ausschreibung der Bauleistungen durchs städtische Bauamt erfolgen. Laut Amtsleiter Markus Brunnuber müssen im Vorfeld der Arbeiten natürlich die Mieter informiert werden. Denn sie müssen beispielsweise die Gärten so vorbereiten, dass die Bauarbeiter problemlos ein Gerüst aufstellen können.  

sw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare