Elf Kiefern, die nebeneinander auf dem Kreisel am Gewerbegebiet standen, wurden am Montag von Mitarbeitern des Bauhofs aus dem Boden gehoben – sie werden durch Tamarisken (üppiger Strauch mit fedrigen Blütenständen) ersetzt. foto: Pw

In Germering

Hagebau- Kreisel wird umgestylt

  • schließen

Germering – Die Verschönerungs-Arbeiten am Kreisel im Gewerbegebiet Germeringer Norden haben begonnen.

 Am Montag rollte ein Team vom Bauhof mit einem Bagger und mehreren Fahrzeugen an und entfernte einen Großteil der dort gewachsenen Kiefern. Lediglich drei der etwa drei Meter hohen Bäume durften stehenbleiben. Die entfernten Pflanzen werden durch Sträucher, Hügel und Beete ersetzt.

Der absolute Blickfang auf dem neugestalteten Kreisverkehr wird aber eine Herde lebensgroßer Holzschafe sein. Es handelt sich dabei um Werke des Münchner Künstlers Walter Kuhn.

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr werden insgesamt rund 10 000 Euro kosten. Die Entwürfe stammen aus der Feder von Stadtbiologin Claudia Müller, die sich dabei von der Gestaltung des Botanischen Gartens in München inspirieren ließ.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Beim Attentat vor dem Olympia-Einkaufszentrum im Juli 2016 in München verlor sie ihren Bruder Guiliano. Sie unterbrach deshalb ihre Karriere. Jetzt ist Boxerin Mandy …
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Einbrecher stehlen Bargeld
Ein Einbrecher ist in der Nacht auf Samstag in ein Einfamilienhaus in der Angerstraße in Biburg eingestiegen und hat Bargeld gestohlen. 
Einbrecher stehlen Bargeld
Wie Gerd Müller den FSV-Platz einweihte
Der FSV Aufkirchen hat sein 40-jähriges Bestehen in der Mehrzweckhalle gefeiert. „Wir können mit Stolz auf vier erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken“, sagte …
Wie Gerd Müller den FSV-Platz einweihte
Bürgermeister kehrt ins Rathaus zurück
Montagmorgen im Büro – nicht jeden erfüllt diese Vorstellung mit Begeisterung. Ganz anders der Türkenfelder Bürgermeister Pius Keller. 
Bürgermeister kehrt ins Rathaus zurück

Kommentare