+
Der aufgeblähte Akku.

In Germering

Handy-Akku entzündet sich selbst

Germering - Der Akku eines Handys ist in der Nacht auf Freitag in einem Einfamilienhaus offenbar von selbst in Brand geraten. Die Feuerwehr musste anrücken.

Die Bewohner des Einfamilienhauses an der Danziger Straße wählten den Notruf, nachdem sie von ihrem Rauchmelder geweckt worden waren. Auf dem Küchentisch im Erdgeschoss war ein Akku in einem Handy in Brand geraten.

Die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck alarmierte daraufhin die Feuerwehr Germering. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Akku bereits abgelöscht, berichtet die Feuerwehr. Die Wohnräume waren allerdings verraucht. Auf dem Küchentisch war ein deutlicher Brandfleck zu sehen. Die Feuerwehr durchlüftete die Wohnräume mit einem Hochleistungsgerät. "Hier zeigt sich wieder deutlich, dass Rauchmelder Leben retten, da sie schlafende Bewohner schon bei Brandentstehung wecken und alarmieren", kommentiert ein Sprecher der Feuerwehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt
Ein jugendlicher Flüchtling hat in der Unterkunft in Aufkirchen eine Sicherheits-Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht. Verletzt wurde niemand.
Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt
Frau vergisst Essen auf dem Herd: Feuerwehr greift ein
Sie war auf dem Weg zur Arbeit, da fiel es ihr siedend heiß ein: Sie hatte in ihrer Wohnung Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. 
Frau vergisst Essen auf dem Herd: Feuerwehr greift ein
Pilger nächtigt vor Kirche: Passanten rufen Polizei
Ein kroatischer Pilger hat in der Nacht auf Sonntag seinen Schlafplatz unmittelbar vor der katholischen Kirche am Nöscherplatz in Olching aufgeschlagen. Passanten …
Pilger nächtigt vor Kirche: Passanten rufen Polizei
Windkraft bleibt Option
Auch Mittelstetten ist jetzt endgültig aus der interkommunalen Windkraftplanung ausgestiegen. Einen entsprechenden Beschluss, wie vom Landratsamt empfohlen, fasste jetzt …
Windkraft bleibt Option

Kommentare