+
Dieses Fachwerkhaus ist ein Überbleibsel der Torf- und Mulle-Fabrik, die in Haspelmoor betrieben wurde. ArchivFoto: 

Denkmalschutz

Altes Ingenieurshäusl wird renoviert

Hattenhofen – Die Gemeinde gibt einen Zuschuss für Renovierungsarbeiten an einem Baudenkmal in Haspelmoor: Die Rede ist vom so genannten Ingenieurshäusl beziehungsweise Stegemann-Haus an der Bahnhofstraße 18.

Dieses Fachwerkhaus ist ein Überbleibsel der Torf- und Mulle-Fabrik, die in Haspelmoor bis nach dem Ersten Weltkrieg betrieben wurde – wahrscheinlich war das Fachwerkhäuschen der Wohnsitz eines leitenden Angestellten. Die jetzigen Bewohner renovieren nun die Remise, ein Wirtschaftsgebäude im rückwärtigen Teil des Anwesens. Beide Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Sofern auch das Landratsamt einen Zuschuss gibt, steuert die Gemeinde ebenfalls zwei Prozent zu den Baukosten bei, maximal aber 5012 Euro. Das gab Bürgermeister Franz Robeller (UWG Haspelmoor) im Gemeinderat bekannt.

Die krumme Zahl resultiert daraus, dass die Förder-Richtlinien noch aus D-Mark-Zeiten stammen, erklärte Robeller. Die vorherige Höchstförderung betrug 10 000 Mark. (fd)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare