+
Dieses Fachwerkhaus ist ein Überbleibsel der Torf- und Mulle-Fabrik, die in Haspelmoor betrieben wurde. ArchivFoto: 

Denkmalschutz

Altes Ingenieurshäusl wird renoviert

Hattenhofen – Die Gemeinde gibt einen Zuschuss für Renovierungsarbeiten an einem Baudenkmal in Haspelmoor: Die Rede ist vom so genannten Ingenieurshäusl beziehungsweise Stegemann-Haus an der Bahnhofstraße 18.

Dieses Fachwerkhaus ist ein Überbleibsel der Torf- und Mulle-Fabrik, die in Haspelmoor bis nach dem Ersten Weltkrieg betrieben wurde – wahrscheinlich war das Fachwerkhäuschen der Wohnsitz eines leitenden Angestellten. Die jetzigen Bewohner renovieren nun die Remise, ein Wirtschaftsgebäude im rückwärtigen Teil des Anwesens. Beide Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Sofern auch das Landratsamt einen Zuschuss gibt, steuert die Gemeinde ebenfalls zwei Prozent zu den Baukosten bei, maximal aber 5012 Euro. Das gab Bürgermeister Franz Robeller (UWG Haspelmoor) im Gemeinderat bekannt.

Die krumme Zahl resultiert daraus, dass die Förder-Richtlinien noch aus D-Mark-Zeiten stammen, erklärte Robeller. Die vorherige Höchstförderung betrug 10 000 Mark. (fd)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach

Kommentare