Der Bahnhof in Haspelmoor.

Hattenhofen

Panorama-Gemälde soll Bahnunterführung verschönern

  • Fabian Dilger
    vonFabian Dilger
    schließen

Die Bahnunterführung in Haspelmoor zu verschönern: Das ist das Ziel der Zukunftswerkstatt Hattenhofen. Mit Kindern und Jugendlichen soll ein 80 Quadratmeter großes Wandgemälde erstellt werden.

Hattenhofen –  Geplant ist ein Panorama mit Ansichten von München, Augsburg, dem Haspelmoor und Hattenhofen.

Die Fliesen der Bahnunterführung sind derzeit besprayt und bekritzelt. Daher überlegten die Engagierten der Zukunftswerkstatt seit 2018, wie man das Erscheinungsbild verbessern könnte. Inzwischen hat die Deutsche Bahn als Eigentümerin des Bauwerks die Aktion genehmigt, auch deshalb, weil die Gemeinde für die Pflege der Unterführung zuständig ist.

„Wir wollen ein künstlerisches Projekt machen“, erklärte Ernst Hagl (UWG Haspelmoor) im Gemeinderat im Namen der Zukunftswerkstatt. Mit der Grundschule wurde eine Kooperation vereinbart, ein erster Entwurf für das Wandgemälde geschaffen, und es wurden Betreuerinnen für das Projekt gefunden. Es fehlte nur noch ein Zuschuss der Gemeinde für die Materialkosten.

Für die Umsetzung hatte sich die Zukunftswerkstatt überlegt: Das Gemälde soll beständig sein und sicher vor Vandalismus. Gut wäre auch, wenn man die Veränderung zurückbauen könnte. Hagl präsentierte mehrere Varianten: Zum Beispiel könnten die Fläche der Fliesen verspachtelt und dann bemalt werden. Ein Rückbau wäre dann aber schwierig. Eine andere Option wäre die Montage von Aluminium-Dibond-Platten als „Malunterlage“, die sich bei Bedarf wieder entfernen ließen. Ein Graffiti-Schutz für das Gemälde soll es ermöglichen, Schmierereien zu entfernen. Die Kosten fürs Material liegen zwischen 2400 und 3000 Euro. Die Zukunftswerkstatt hofft zudem auf einen Zuschuss vom Verein „Lebensraum Haspelmoor“ und will Einnahmen aus dem Christkindlmarkt in das Projekt stecken.

„Die Zukunftswerkstatt hat sich so viel Arbeit gemacht, sie sollen selbst entscheiden, welche Variante am besten ist“, sagte Andreas Drexl (Junge Wähler Hattenhofen). Der Gemeinderat beschloss deswegen einstimmig, dass es einen Zuschuss von 2500 Euro gibt. Die Variante wählen die Organisatoren selbst. Wann das Wandgemälde entsteht, ist wegen der Corona-Krise ungewiss. Hagl: „Wir wissen nicht, ob es im September klappen kann.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung

Kommentare