So sehen Fotos aus der Wärmebildkamera aus.

Kostenlose Beratung

Wo ein Haus die meiste Wärme verliert

 Landkreis – Eine Wärmebildkamera kann zeigen, wo ein Haus besonders viel Energie verliert. Das Kreis-Klimaschutzmanagement bietet in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Egenhofen, Moorenweis und Türkenfeld nun kostenlose Thermographierundgänge in diesen drei Kommunen an.

Der Spaziergang wird von einem Experten geleitet. Die-ser gibt zunächst eine kurze Einführung für die angemeldeten Eigenheimbesitzer, anschließend werden einige der Häuser gemeinsam begutachtet. Dabei fallen sofort Wärmebrücken ins Auge – Stellen an der Hausfassade, wo viel Wärme verloren geht. Der Thermograph erklärt deren Zustandekommen und gibt Tipps zur Sanierung. Die Rundgänge finden in Türkenfeld am Montag, 15. Februar, in Moorenweis am Mittwoch, 17. Februar, und in Egenhofen am Dienstag, 23. Februar, statt. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr am Rathaus. Anmeldung für Türkenfeld und Moorenweis bis zum 11. Februar, für Egenhofen bis spätestens 17. Februar unter Telefon (0 81 41) 51 93 42. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Zwölf Asylbewerber in einer Sammel-Aktion abgeschoben: Das meldet das Innenministerium. Tatsächlich sollten aber sehr viel mehr Flüchtlinge in dem betreffenden Flugzeug …
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Eine Hündin wurde am Montagabend an der Ausfahrt der B 471 zum Hagebaumarkt gefunden. 
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
Dem guten Gedächtnis eines Praktikanten verdankt die Polizei Germering einen Fahndungserfolg. Bei einer Verkehrskontrolle erkannte er zwei Männer, die er auf einem …
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule
Die Mittelschule Maisach steht vor großen Aufgaben. Das war die Hauptbotschaft, die Egenhofens Bürgermeister Josef Nefele (BGE) seinem Gemeinderat beim ersten Treffen im …
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule

Kommentare