Schuld am Heckenbrand war vermutlich eine weggeworfene Zigarette. Foto: voxbrunner

Hecken in Flammen

Mittelstetten - Gleich zweimal wurde die Feuerwehr Mittelstetten binnen weniger als 24 Stunden in die Erlenstraße gerufen.

Beide Male brannte eine Hecke. Am 1. Weihnachtsfeiertag gerieten um 12.45 Uhr Büsche in Brand. Die Anwohner konnten die Flammen selbst löschen, bevor diese um sich zu greifen.

Am 2. Weihnachtsfeiertag in den frühen Morgenstunden ging dann wieder der Alarm. Um 3.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Ecke Schulstraße gerufen. Und das war kein Scherz. Schon wieder stand eine Hecke in Flammen. Diesmal mussten die Löschprofis auch wirklich eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. Ursache für den zweiten Brand war nach bisherigen Ermittlungen der Polizei Fürstenfeldbruck eine weggeworfene Zigarette.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten

Kommentare