+
S-Bahn-Chef Bernhard Weisser war auf der S 4 unterwegs.

Pläne für Ausbau

S4: Kommt eine Express-S-Bahn?

Fürstenfeldbruck - Hoffnungsrunde in Sachen S 4: S-Bahn-Chef Weisser hält eine Express-S-Bahn für möglich - und Innenminister Herrmann (CSU) will den Bau eines dritten Gleises auf den Weg bringen.

Innenminister Joachim Herrmann will am Dienstag die S 4 in Augenschein nehmen. Es sei ihm ein „großes Anliegen“, den Bau eines dritten Gleises voranzubringen, heißt es. Beobachtern verrät diese Aussage, dass zumindest intern die Ergebnisse der optimierten Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) zum lange diskutierten viergleisigen Ausbau vorliegen müssen. Dieser hatte in einer ersten Version einen denkbar schlechten Wert erreicht (1,01) und wurde neu durchgerechnet. Landtagsvize Reinhold Bocklet (CSU) bestätigt im Prinzip: Die NKU sei zwar noch nicht ganz fertig, die Reise gehe aber durch sie in Richtung Drei-Gleise-Lösung. Bocklet: „Wir haben den Eindruck, dass Beamte das Problem S 4 verniedlichen und Lösungen ausbremsen.“ Umso besser sei Herrmanns Vorstoß jetzt. Er sei an der S4 „hochinteressiert“. Genaueres will der Minister am Dienstag erklären.

Klar ist: Ein Ausbau dauert. Die Express-S-Bahn indes könne eine Fahrplanlücke nutzen, so Weisser, und um 8.03 Uhr in Buchenau starten. Danach gäbe es Halte in Bruck, Puchheim, Pasing und am Hauptbahnhof. Die Diskussion um mehr Langzüge versteht Weisser nicht. Zwischen 6.14 und 8.14 Uhr (Abfahrt Geltendorf) sei jede S-Bahn ein Langzug mit drei Triebwägen.

dw/st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rathaus-Verwaltung wird „Schluderei“ vorgeworfen
 Im Stadtrat gab es einen Vorgeschmack auf den Kommunalwahlkampf.
Rathaus-Verwaltung wird „Schluderei“ vorgeworfen
Tontauben-Schützen wollen Turm zum Schießen bauen - doch es herrscht Skepsis
Der private Freiluft-Schießstand „Jagdparcours Oberbayern“ will auf seinem Gelände auf Hattenhofener Flur hoch hinaus:
Tontauben-Schützen wollen Turm zum Schießen bauen - doch es herrscht Skepsis
Baufirma kurz vor der Pleite: Hausbau-Projekt wird für Familien zum Albtraum
Dutzende Familien erleben gerade einen Albtraum: Sie haben hunderttausende Euro für ein Eigenheim gezahlt und jetzt ist die Baufirma kurz vor der Pleite. Es kommt aber …
Baufirma kurz vor der Pleite: Hausbau-Projekt wird für Familien zum Albtraum
Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet ist nicht zu verhindern
 Die Gemeinde Grafrath kann einen Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet nicht verhindern. Das macht ein Urteil des Verwaltungsgerichts München deutlich. 
Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet ist nicht zu verhindern

Kommentare