Der Rettungshubschrauber Christoph München landete am Gerätehaus der Feuerwehr. foto: tb

Hubschrauberlandeplatz Gerätehaus

Fürstenfeldbruck - Zweimal hat die Brucker Feuerwehr am Wochenende die Notärzte unterstützt. Samstagnacht ging der Rettungshelikopter Christoph München am Landeplatz beim Gerätehaus herunter.

Das Wochenende hätte für die Einsatzkräfte auch weniger ereignisreich sein können: Denn mehrfach rückten sie nach Fehlalarmen aus. So wurden die Feuerwehrmänner am Samstag kurz nach Mitternacht aus dem Schlaf gerissen. Bei einem Brand in Martashofen war Unterstützung angefordert worden. Doch bald stellte sich heraus, dass es sich um eine falsche Alarmierung handelte. Gegen 9 Uhr früh heulte dann die Sirene am Veranstaltungsforum Fürstenfeld – wieder rückten die Einsatzkräfte umsonst aus. (imu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Nachdem eine Kinderpflegerin positiv auf Corona getestet wurde, wurde die Einrichtung komplett geschlossen. Nun liegen alle Testergebnisse der Kontaktpersonen vor.
Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr. Und viele Betriebe sind immer noch auf der Suche nach Lehrlingen. Schuld daran ist auch die Corona-Pandemie.
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Navigations-Apps auf Smartphones erfreuen sich bei Wanderern und Radfahrern immer größerer Beliebtheit. Jetzt setzt auch die Stadt Fürstenfeldbruck auf diesen Trend.
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden
Der kostenlose Rad-Verleih am Gröbenzeller Bahnhof kommt gut an. Allerdings gehen nicht alle mit den Drahteseln pfleglich um – einer ist sogar schon ganz verschwunden.
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden

Kommentare