Oberbayerische Meistenschaften

Mit dem Hund durch die Slalomstangen

Germering – Freunde des Hundesports sind beim Gebrauchshundeverein Unterpfaffenhofen (GHV) auf ihre Kosten gekommen: Bei den Oberbayerischen Meisterschaften waren die besten Teams des Bezirks zu bestaunen.

Schon 100 Meter vor dem Vereinsgelände im Wald nahe der Nimrodstraße schallt den Besuchern freudig erregtes Hundegebell entgegen. Zahlreiche Vierbeiner bleiben bis zu ihrem Einsatz bei der Meisterschaft im Auto ihres Halters, genießen das schattige Plätzchen. Sonne und Temperaturen um die 25 Grad haben sie hernach auf dem Hundeübungsplatz des GHV noch genug. Und dann müssen sie in verschiedenen Disziplinen funktionieren, bestenfalls punkten und den Befehlen von Herrchen oder Frauchen gehorchen. Wenn sie das nicht tun, gibt’s Punktabzug. Und dann wird’s nichts mit der Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft.

Rund 40 Teilnehmer aus zehn Vereinen Oberbayerns haben sich angemeldet und messen sich im Vierkampf (Unterordnung, Slalom, Hürdenlauf und Hindernisbahn) sowie im Geländelauf über zwei und fünf Kilometer und im CSC, sprich im Combination-Speed-Cup. Der Polizei- und Schutzhundeverein Fürstenfeldbruck (PSV) nimmt mit sechs Teilnehmern an der oberbayerischen Meisterschaft teil. Astrid Truth mit ihrem weißen Schäferhund JayJay und Mira Nordgerling mit Lola, einem dreijährigen Labra-Doodle (Labrador-Pudel-Mix), beide vom PSV, haben die Unterordnung schon hinter und den Vierkampf noch vor sich. „Unser Ausbilder Immo Looschen treibt uns alle an und auf den Platz“, scherzen die zwei Frauen.

Bei der Unterordnung hat es mit JayJay heute nicht ganz wie am Schnürchen geklappt: „Sitzen war heut’ nicht sein Ding“, sagt Frauchen Astrid Truth. Sie nimmt’s gelassen. Lola und ihr Frauchen Mira Nordgerling haben immerhin 54 von 60 Punkten erzielt. „Das ist ziemlich in Ordnung“, lautet Looschens Kommentar.

Die Germeringerin Gabi Sammiller hat ihre Pudeldame Bella heute daheim beim Herrchen gelassen. „Ich helfe mit, denn bei der Austragung einer Meisterschaft müssen viele dazu beitragen, dass alles rund läuft.“ Im Vorfeld wurden der Platz und das Vereinsheim auf Vordermann gebracht. Mitte Juni hat Agilitysportlerin Sammiller dann mit Bella ihren großen Auftritt: Dann gilt es, die Begleithundeprüfung zu meistern. Seit gut einem halben Jahr bereitet sie sich und ihre Bella darauf vor. „Ach, wenn’s nicht klappt, dann versuchen wir es halt beim nächsten Mal“, sagt Sammiller entspannt.

Hundeform ist halt immer auch Tagesform. Rolf Rosenberg, der Vorsitzende des Gebrauchshundevereins, steht am Grill und sorgt für die Verköstigung der Teilnehmer. Sein Stellvertreter Klaus Heimgärtner zählt mit seiner Schäfer-Mix-Hündin Sheila zu den Favoriten des Germeringer Vereins. „Sie hatte bisher die beste Laufzeit und meisterte die 75-Meter-Hindernisbahn unter zehn Sekunden“, sagt Rosenberg.

Der GHV ist als Ausrichter der oberbayerischen Meisterschaft im Turnierhundesport heute nur mit drei Hunden am Start. Aus gutem Grund: „Schließlich wollen wir gemeinsam dafür sorgen, dass alle sich bei uns heute richtig wohl fühlen“, so der Tenor aus der Vorstandschaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Kran schüttet Beton in Wohnung
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Kran schüttet Beton in Wohnung
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet

Kommentare