+
Eine weitere Tagblatt-Glosse unter der Rubrik „Ganz nebenbei“. Diesmal mit kulinarischen Ideen für Gemeinde- und Stadtratssitzungen.

DIE TAGBLATT-GLOSSE

Der Hunger kommt immer in der Sitzung

  • schließen

Eine weitere Tagblatt-Glosse unter der Rubrik „Ganz nebenbei“. Diesmal mit kulinarischen Ideen für Gemeinde- und Stadtratssitzungen.

Wann isst man in Deutschland in der Regel zu Abend? Richtig, zwischen 18 und 19 Uhr – und genau dann fangen in der Regel die Gemeinderats- und Ausschusssitzungen an. Einen Berichterstatter kann das durchaus vor Probleme stellen – essenstechnisch betrachtet. Denn der Hunger kommt immer genau während den Sitzungen.

Klar könnte man vorher schon etwas zu sich nehmen, aber wenn man nicht mal im entferntesten Appetit hat, ist das eher nicht so toll. Man kann natürlich auch eine Breze oder ein Brot unter dem Tisch essen, aber das wirkt irgendwie unhöflich. 

Dabei wäre die Lösung doch so einfach: Eine Kollegin, die einst aus Wolfratshausen berichtete, erzählte, dass es dort immer für alle – also Räte und Berichterstatter – etwas zu Essen gab: nämlich ein Käse- und ein Wurstbrot samt Essiggürkel. Das wäre doch auch etwas für die Sitzungen in unseren Landkreis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das fast vergessene Gefangenenlager
Etwas über 100 Jahre ist es her, da entstand in Hattenhofen ein großes Lager für Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges. Mehr als 1000 Männer waren dort interniert, vor …
Das fast vergessene Gefangenenlager
Aaliyah Sophie aus Emmering
Stolz präsentiert Ziyad Hayat aus Emmering sein Töchterlein Aaliyah Sophie. Das Mäderl kam ein paar Tage vor dem errechneten Termin zur Welt. „Darum ist sie auch noch …
Aaliyah Sophie aus Emmering
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Die Abrissarbeiten an der Wittelsbacher Schule haben begonnen. Das Hausmeistergebäude ist schon dem Erdboden gleich gemacht. Jetzt ist die alte Turnhalle mit dem im …
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell
Schon wieder sind Schmierereien in Gröbenzell aufgetaucht. An einer Gemeindetafel wurde der Spruch „Lügenpresse? Nein Danke“ angebracht und auf die Adresse einer …
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell

Kommentare