+
Zwei Männer quälten einen Igel und griffen Passanten an, die sie daran hindern wollten. Nun sind sie in Untersuchungshaft.

Tierfreunde wurden angegriffen

Igel-Quäler sind in Untersuchungshaft

  • schließen

Puchheim - Sie quälten Igel und griffen Passanten an, die sie daran hindern wollten: Die beiden Männer sind nun wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte sie seit September gesucht. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, im September Passanten angegriffen zu haben. Drei Menschen wurden verletzt, einer davon erlitt eine Stichwunde. Die beiden Männer hatten sich an einem Samstagabend einen Spaß daraus gemacht, einen zusammengerollten Igel in der Kennedystraße in Puchheim zu quälen. Die Passanten sprachen die beiden Männer darauf an, woraufhin die Täter aggressiv wurden.

Seit der Tat am 10. September waren die Männer und auch deren Begleiterinnen auf der Flucht. Die Polizei kam den bisher Unbekannten nun auf die Spur. Der entscheidende Hinweis kam aus Gröbenzell. Die Beamten der dortigen Polizeiinspektion wurden am Nachmittag des gleichen Tages zu einer Auseinandersetzung am Böhmer Weiher gerufen. Der anfängliche Verdacht, die dabei beteiligten Personen könnten auch in das Geschehen in der Kennedystraße involviert sein, bestätigte sich. Es folgten ein Durchsuchungsbeschluss und Haftbefehl gegen die beiden Verdächtigen.

Die Tatverdächtigen, ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und ein 24-Jähriger aus München, äußerten sich während ihrer Vorführung beim Ermittlungsrichter nicht zum Tatvorwurf. Sie befinden sich nun wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto landet im Dorfweiher
Eine 82-Jährige hat am Freitagvormittag um 11 Uhr ihren Nissan Micra aus Versehen in den Biburger Dorfweiher gesteuert. 
Auto landet im Dorfweiher
Korbinian aus Luttenwang
Bei Anna Sophie und Johannes Dittert aus Luttenwang ist die Freude groß, denn kürzlich erblickte ihr erstes Kind das Licht der Welt. Justus wog am Tag seiner Geburt 3650 …
Korbinian aus Luttenwang
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
 Es war eine schwere Geburt. Doch nach mehreren Beratungen hat sich der Gemeinderat auf neue Friedhofsgebühren geeinigt. Sie gelten ab 1. Januar 2018. Dann werden die …
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
Schafe statt Schnee am Schlittenberg
Wenn’s richtig geschneit hat, treffen sich am Schlittenberg in Günzlhofen normalerweise die Kinder in Scharen zum Rodeln. 
Schafe statt Schnee am Schlittenberg

Kommentare