„Eine Frechheit“

Irrer Rechtsstreit um Hund Hector

  • schließen

Zwei Frauen streiten vor dem Gericht darum, wem der Hund gehört. Eine Verhandlung war kaum möglich, weil beide Frauen sich laut ankläfften.

Germering - Tierischer Streit gestern vor dem Amtsgericht! Regisseurin Sharon von Wietersheim (57) verklagt eine Rentnerin und fordert ihren Hund zurück. Das Tier hatte sie zunächst ihrer Germeringer Vermieterin Karolin Heffner überlassen, die gab es an die Seniorin weiter, weil sie sich selbst nicht kümmern konnte. Doch mittlerweile ist Hector entlaufen…

Kurios: Jetzt streiten die Frauen, wem der Collie (12) eigentlich gehört. Die Vermieterin sagt: „Frau von Wietersheim hatte mich im November 2014 gebeten, den Hund zu übernehmen. Ich hatte den Eindruck, sie wollte ihn loswerden. Ich willigte nur ein, um ihn aus schlimmen Verhältnissen zu befreien.“ Sie besteht darauf, dass die Regisseurin ihr den Hund geschenkt habe. „Sie hat ihn mir regelrecht aufgedrängt und sagte: ‚Das ist jetzt dein Hund‘“, so Heffner.

„Eine Frechheit!“

Von Wietersheim bestreitet das und sagt: „Eine Frechheit! Ich habe mit meinem Verein Lucky Dogs schon 1400 Hunde gerettet und erfolgreich vermittelt.“ Sie pocht darauf, dass eine Vereinbarung geschlossen wurde. Darauf basiert ihre Forderung vor Gericht.

Doch eine Verhandlung war nur schwer möglich, weil beide Frauen sich ständig laut ankläfften. „Das sind alles nur Lügen“, knurrte von Wietersheim, als ihre Vermieterin aussagte. Die bellte zurück: „Du hast keine Gefühle.“ Mehrere Male wurde es laut und die Kommentare immer bissiger. Bis der Richter den Prozess vertagte und den Frauen einen Maulkorb anlegte. Sie dürfen sich nun schriftlich äußern.

Rubriklistenbild: © Fotos: Heinz Weißfuß, privat

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare