Vorsicht auf den Straßen

Jäger warnen: Rehe kreuzen Straßen

Noch bis Mitte August dauert die Paarungszeit von Böcken und Geißen. Die Jäger im Kreis bitten Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit.

Landkreis – Böcke, erkennbar am Gehörn, suchen Schmalrehe (junges Rehwild/Kitze des letzten Jahres) und Geißen, um sich möglichst häufig fortzupflanzen, wie die Jäger erklären.

Meist flüchte ein weibliches Reh zunächst bei der Annäherung eines Bockes. Es beginne das sogenannte Treiben, das sich auch über längere Distanzen hinziehen könne. Dabei könne es vorkommen, daß die ansonsten sehr standorttreuen Tiere das eigentliche Territorium verlassen, so der Jagdverband. Häufig überqueren Böcke und Geißen in dieser Zeit spontan Straßen, was zu Zusammenstößen führen kann.

Spätestens Mitte August werde sich das Rehwild wieder beruhigt haben. „Es würde uns sehr freuen, wenn die zahlreichen Warnschilder über mögliche Wildwechsel in dieser Zeit besonders ernst genommen würden“, so Michael Pöllmann, Sprecher der Kreisgruppe.

tb

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jubiläums-Panne vor Volksfest-Start
Wenn am Freitag das Brucker Volksfest beginnt, sollte ein Jubiläum gefeiert werden: 25 Jahre Jochen Mörz als Festwirt. Doch da haben sich die Beteiligten bei Brauerei …
Jubiläums-Panne vor Volksfest-Start
Tempo 40 am Bahnhof
Am Bahnhof soll künftig langsamer gefahren werden. Auf Antrag der SPD-Fraktion beschloss der Schöngeisinger Gemeinderat einstimmig, zwischen dem Ortsschild und der …
Tempo 40 am Bahnhof
44 Anmeldungen für 26 Kindergartenplätze
Was aufgrund der Bevölkerungsentwicklung schon länger vorausgesagt war, ist nun eingetreten: Alling gehen die Plätze für die Kinderbetreuung aus.
44 Anmeldungen für 26 Kindergartenplätze
Feuerwehr sucht Übungsplatz
Die Feuerwehr ist auf der Suche nach einem neuen Übungsplatz für ihre Leistungsprüfungen. Mit der Gemeinde ist man auf dem Gelände des Dorfwirts fündig geworden. Die …
Feuerwehr sucht Übungsplatz

Kommentare