Jesenwang

Beim Bau des Kinderhauses drängt die Zeit

Jesenwang - Bis Ende 2018 soll die Erweiterung der Krippe am Keltenbogen zu einem Kinderhaus über die Bühne gegangen sein. 

Dieses Ziel hat Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU) bei der der jüngsten Gemeinderatssitzung ausgegeben Denn dann kann Jesenwang noch staatliche Mittel aus einem Förderprogramm in Anspruch nehmen. Aber nicht nur deshalb drängt die Erweiterung des Gebäudes um zwei Kinder- und eine Krippengruppe. Laut Fraunhofer haben die Aufsichtsbehörden einige Missstände im derzeitigen Kindergarten in der Kirchstraße bemängelt. Unter anderem gibt es dort keine Personalräume. Und weil nur zwei große Zimmer existieren, könnten sich die Betreuerinnen auch nicht mit einzelnen Kindergruppen zurückziehen. Darüber hinaus sei auch die Fluchttreppe nicht optimal. Nachbesserungen verlangt das Landratsamt jedoch keine mehr – „eben weil wir erweitern wollen“, so Fraunhofer. Die entsprechende Planung hat der Gemeinderat nun abgesegnet.  (ad)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare