Pläne sind da

In Jesenwang werden Straßen saniert

Jesenwang – Innerhalb von sechs Monaten wollen die Gemeinde und der Landkreis die Grafrather Straße im kommenden Jahr ausbauen. Details erfahren Anwohner am heutigen Dienstag, 22. November, ab 19.30 Uhr im Bürgerforum.

Die entsprechende Planung hat der Gemeinderat nun einstimmig abgesegnet. Kernelemente des Ausbaus sind ein Gehweg von der Post- bis vor zur Staatsstraße, eine Querungsinsel an der Einmündung zur Staatsstraße und eine Verkehrsinsel außerorts, die den von Grafrath kommenden Verkehr ausbremsen soll. Außerdem wird in diesem Zuge auch der Gehweg an der Staatsstraße und der Mammendorfer Straße verbessert. Aktuell wird der Gehsteig entlang der Staatsstraße in Richtung der Einmündung der Mammendorfer Straße schmäler. Künftig soll er eine konstante Breite haben und sich außerdem bis in die Mammendorfer Straße fortsetzen.

Um den Fußgängern das Überqueren der Einmündung zu erleichtern, werden auf den dortigen Verkehrsinseln Gehbahnen asphaltiert. Laut Kostenberechnung des Landkreises muss die Gemeinde 362 000 Euro für den Gehweg an der Grafrather Straße berappen. Weitere 134 000 Euro werden für die Verkehrsinsel am Ortseingang, für die Querungshilfe und für den Gehweg an der Mammendorfer Straße fällig. Für die Maßnahmen an der Grafrather Straße gibt es 50 Prozent Zuschuss. Josef Hörhager (Einigkeit) erinnerte daran, dass am Friedhof an der Grafrather Straße die Hecke und der Zaun nach hinten versetzt werden sollen, um die Sicht für aus der Poststraße kommende Autofahrer zu verbessern.

Das Projekt 

wird am heutigen Dienstag, 22. November, ab 19.30 Uhr den Anwohnern im Bürgerforum vorgestellt.

ad

Rubriklistenbild: © Symbolfoto : picture alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Regensburg - Seit Sonntag wird die junge Studentin Malina Klaar aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von den aktuellen …
Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Den Autofahrern aus der Region könnte bald ein Schleichweg verbaut werden. Denn die Stadt Fürstenfeldbruck plant, die Bahnhofstraße für durchrauschende …
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Die Anwohner der Ganghoferstraße werden zur Kasse gebeten. Die Fahrbahn wird ausgebaut, daran müssen sie sich beteiligen. Zusätzlich verlangt die Stadt jetzt die Gelder …
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 
Ein 88-Jähriger wollte am Dienstag um 15.35 Uhr mit seinem Pedelec von der Straße Richtung Geltendorf in die Staatsstraße 2054 nach Kaltenberg einbiegen. 
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare