1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Jesenwang

Widerstand gegen geplantes Solarfeld

Erstellt:

Von: Andreas Daschner

Kommentare

Das Solarfeld bei Windach.
So sieht eine PV-Freiflächenanlage beispielsweise aus: das Solarfeld bei Windach an der A96. © Stadtwerke FFB

Die angedachte Freiflächen-Photovoltaikanlage zwischen Jesenwang und Moorenweis ist noch gar nicht beschlossen, da regt sich schon Widerstand in der Bevölkerung.

Jesenwang - Magnus Winkler stört sich am Verbrauch landwirtschaftlicher Fläche und an der Nähe zum Wildmoos. Er hat angekündigt, notfalls gegen die Anlage zu klagen. „Die Fläche kann anderweitig besser genutzt werden“, sagt Winkler.

„Sie derart zu versiegeln, ist der falsche Weg.“ Er verweist auf das geplante Windrad, das zuletzt eine wichtige Hürde genommen hat. Die Bundeswehr hat die Mindestflughöhe im Bereich der Gemeinde angehoben, weshalb eine drohende Höhenbegrenzung der Anlage nun wegfällt. „Ein Windrad braucht deutlich weniger Fläche“, sagt Winkler. Außerdem stört sich der Jesenwanger an der Nähe zum Wildmoos. Das Landschaftsschutzgebiet grenzt direkt an die angedachte Fläche an. „Das Wildmoos ist einmalig und sollte besser geschützt werden“, fordert Winkler.

Er kündigte an, gegebenenfalls zivilrechtlich gegen die Planung vorzugehen und im Rahmen einer Bürgerinitiative Druck auf den Gemeinderat machen zu wollen. Er habe jedenfalls einige Bürger mit an Bord, die die Sache ähnlich wie er sehen würden. (ad)

Auch interessant

Kommentare