Beispielfoto

Interkommunales Projekt

Jesenwang: Nein zur Wohnbaugesellschaft

  • schließen

Jesenwang beteiligt sich nicht an der interkommunalen Wohnungsbaugesellschaft (WBG).

Jesenwang -  Der Gemeinderat sprach sich einstimmig dagegen aus. „Grundsätzlich sehen wir die Gesellschaft schon positiv“, sagt Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU). Allerdings habe die Gemeinde aktuell nur zwei Wohnungen. Zwei weitere könnten es noch werden, wenn nach Fertigstellung des neuen Kinderhauses der Kindergarten aus dem Rathaus auszieht und das Obergeschoss umgebaut werden kann. „Für vier Wohnungen brauchen wir aber keine Gesellschaft, um diese zu verwalten“, sagt Fraunhofer. 

Nur beizutreten, um sich solidarisch zu zeigen - die Nachbargemeinde Adelshofen hatte dies zum Beispiel gemacht -, hält der Rathauschef nicht für zielführend. „Man sollte sich auch aktiv einbringen, sonst geht wieder nichts vorwärts auf dem Wohnungsmarkt“, sagt er. Die Gemeinde Jesenwang schaffe außerdem selbst genügend Wohnraum - zwar nicht auf dem Wohnungs-, aber auf dem Eigenheimmarkt. „Wir haben derzeit einige Einheimischenmodelle am laufen, in deren Rahmen wir Wohnraum schaffen“, sagt Bürgermeister Fraunhofer.  ad

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spiele zu Ehren der Seligen Edigna
Der Countdown läuft für die Vorstellungen der 7. Edigna-Spiele. Jetzt wurde die Festbroschüre präsentiert – und zwar im Gemeinschaftshaus in Puch vor der Linde im …
Spiele zu Ehren der Seligen Edigna
Obwohl kein Geld da ist: Studie prüft zusätzliche Unterführungen in Gröbenzell
Seit Jahrzehnten wird im Gemeinderat immer wieder über eine oder mehrere zusätzliche Bahn-Unterführungen für Radler und Fußgänger diskutiert. 
Obwohl kein Geld da ist: Studie prüft zusätzliche Unterführungen in Gröbenzell
Das wünschen sich Brucker Bürger für das neue Viertel rund um die Aumühle
Rund um Aumühle und Lände soll ein lebendiges und urbanes neues Stadtviertel entstehen. Neue Ideen sollen umgesetzt werden. Das will man nicht allein den Profi-Planern …
Das wünschen sich Brucker Bürger für das neue Viertel rund um die Aumühle
Fernwärme: Stadt Olching sucht Experten
Die Stadt wird in Sachen Fernwärme und Umlegung der Kosten auf die städtischen Mieter einen Sachverständigen hinzuziehen. Dieser soll zwei Berechnungsmodelle dahingehend …
Fernwärme: Stadt Olching sucht Experten

Kommentare