+
Die Kandidaten der CSU in Jesenwang. Als Bürgermeister-Kandidat wurde Erwin Fraunhofer wieder nominiert (sitzend, 3.v.l.)

Kommunalwahl FFB 2020

Doppelt so viele Bewerber wie mögliche Sitze: Kandidatenboom bei der Jesenwanger CSU

  • schließen

Während andere Parteien darum kämpfen, ihre Listen für die Kommunalwahl voll zu bekommen, rennen die Kandidaten der Jesenwanger CSU, die gemeinsam mit der Bürgergemeinschaft Jesenwang-Pfaffenhofen antritt, die Tür ein. Für die zwölf Ratsposten gibt es satte 24 Bewerber.

Jesenwang – In der Regel schicken die Parteien so viele Bewerber ins Rennen, wie es Plätze im jeweiligen Ratsgremium gibt. Bei der Jesenwanger CSU/Bürgergemeinschaft Jesenwang-Pfaffenhofen ist das aber anders. Die Gruppe hat einen regelrechten Kandidatenboom. „Wir mussten am Ende sogar schauen, dass wir nicht zu viele Bewerber haben“, sagt Johann Schlemmer. Erwartet hatte der Zimmerermeister das nicht. „Als wir auf der Liste von vor sechs Jahren die Namen gestrichen hatten, die nicht mehr kandidieren, hatten wir schon Bedenken.“ Doch dann hätten sich die offenen Plätze rasch wieder gefüllt.

Bürgermeister-Kandidat einstimmig nominiert

Johann Schlemmer belegt hinter Spitzenkandidat Erwin Fraunhofer Platz zwei der CSU-Liste. Der amtierende Rathauschef Fraunhofer wurde außerdem wie erwartet erneut als Bürgermeisterkandidat nominiert. Er bekam sämtliche Stimmen der anwesenden 52 Stimmberechtigten.

Fraunhofer führt das große Interesse an den Listenplätzen auf die gute und produktive Zusammenarbeit im Gemeinderat zurück. „Die Leute merken, dass man hier etwas bewegen kann und dass die Zusammenarbeit harmonisch ist und es keinerlei Querelen im Gremium gibt.“ So habe man in den zurückliegenden sechs Jahren viel für Jesenwang erreichen können.

Das war auch für den amtierenden Rathauschef mit ein Grund, sich für eine zweite Amtszeit zu bewerben. Außerdem will Fraunhofer noch einige bereits angestoßene Projekte zu Ende bringen – darunter den Radweg nach Moorenweis, die Sanierung des Leichenhauses und die Dorferneuerung in Pfaffenhofen. Er sieht es dabei als großen Vorteil, dass er als Bauamtsleiter in Grafrath auf ein großes Netzwerk zurückgreifen kann.

Was machen die anderen Gruppierungen?

Allem Anschein nach wird Fraunhofer der einzige Bürgermeisterkandidat bei der Kommunalwahl 2020 in Jesenwang bleiben. Die Einigkeit hat bereits angedeutet, dass sie keinen eigenen Kandidaten nominieren wird. Die SPD wird wohl sogar komplett auf eine Kandidatenliste verzichten. Eine weitere Amtszeit Fraunhofers scheint somit beschlossene Sache zu sein.

Hinter sich weiß der CSU-Kandidat eine „ausgewogene Liste mit Erfahrenen und Jungen“, wie der Ortsvorsitzende Karlheinz Pangerl bei der Nominierungsversammlung sagte. Pangerl selbst kandidiert ebenfalls auf Platz sieben. Auf den Plätzen hinter Fraunhofer und Johann Schlemmer reihen sich mit Christian Fleischer, Claudia Schlemmer und Rainer Schmid weitere amtierende Gemeinderäte ein.

Die Kandidaten der CSU/Bürgergemeinschaft Jesenwang-Pfaffenhofen

1. Erwin Fraunhofer 2. Johann Schlemmer 3. Christian Fleischer 4. Claudia Schlemmer 5. Rainer Schmid 6. Markus Schellmann 7. Karlheinz Pangerl 8. Markus Fraunhofer 9. Bärbel Huber 10. Dominik Kaiser 11. Michael Rosenwirth 12. Alois Haberl 13. Johannes Winkler 14. Markus Winkler 15. Marion Fliecker 16. Jürgen Dreiocker 17. Benedikt Schlemmer 18. Anton Herele 19. Harald Heiß 20. Verena Brandl 21. Susanne Schlemmer 22. Markus Stosieck 23. Bernd Schlemmer 24. Christian Treffler Ersatzkandidat ist Rainer Winkler.

Besuchen Sie auch unsere Themenseite zur Kommunalwahl in der Region.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare