+
Kam über 100 Kilometer nach Jesenwang angeflogen: Wendelin Haberkorn aus dem Landkreis Ansbach vor seinem Ultraleicht-Flugzeug. 

Flugplatz

Ultra bekannt: Flugzeug-Schau in Jesenwang

  • schließen

Ihre ganz eigene Maifeier hielten zahlreiche Piloten wieder auf dem Jesenwanger Flugplatz ab. Bereits zum 22. Mal veranstaltete der Verein „Pro Luftfahrt“ das Treffen für Ultraleichtflieger, das traditionell parallel zum Aufstellen der Maibäume stattfindet.

Jesenwang Das schöne Wetter mit weißblauem Himmel und viel Sonne hat Wendelin Haberkorn mit seinem ultraleichten Fluggerät heuer erstmals nach Jesenwang gelockt. „Außerdem soll das Treffen ganz interessant sein, was man so hört“, sagt er. Dieses Hörensagen hat er ein gutes Stück entfernt von dem 1500-Seelen-Dorf Jesenwang aufgeschnappt: im mittelfränkischen Geilsheim im Landkreis Ansbach. Auf dem dortigen Flughafen – Luftlinie knapp über 100 Kilometer von Jesenwang entfernt – ist Haberkorn mit seinem Ultraleicht-Flugzeug stationiert. Der gute Ruf des Treffens sei auch dorthin vorgedrungen, bestätigt der Pilot.

Von seinem ersten Flug nach Jesenwang versprach sich der Mittelfranke ein paar schöne Stunden im Kreis Gleichgesinnter. „Ich will mich mit anderen Piloten gemütlich zusammensetzen und außerdem schauen, was sonst noch für Flugzeuge hier sind.“

In Jesenwang trudeln die Ultraleicht-Flieger rund um die Mittagszeit im Minutentakt ein. Die Helfer von „Pro Luftfahrt“ haben alle Hände voll zu tun, den Piloten die Standplätze für ihre Fluggeräte zuzuweisen. Doppeldecker finden sich dort ebenso wie Hoch- oder Tiefdecker und Gyrokopter – ultraleichte Hubschrauber. Die Fluggeräte ziehen die Piloten meist per Hand zu ihrer Aufstellfläche. Kein Problem, sie machen ihrem Namen schließlich alle Ehre. Mit maximal 472 Kilogramm beim Abflug – also inklusive Treibstoff – sind die Flugzeuge im Vergleich zu ihren großen Brüdern in der Tat ultraleicht.

Trotz des riesigen Betriebs auf dem Jesenwanger Flugplatz sind kaum Motorengeräusche zu hören. Die UL, wie sie im Fachjargon genannt werden, sind nämlich besonders leise und noch dazu sparsam im Verbrauch.

Die steigende Beliebtheit der ultraleichten Flugzeuge spiegelt sich auch in der langen Tradition des Treffens in Jesenwang wider: Am Nachmittag, nach den Maibaumfesten, kam auch wieder der eine oder andere Nicht-Pilot, um die vielen Flugzeuge zu bestaunen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niklas Alex aus Germering
Über die Geburt ihres ersten Kindes freuen sich Saskia Schneeberger und Alex Grünwald aus Germering. Ihr Sohn Niklas Alex kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt. Der Bub …
Niklas Alex aus Germering
Feuerwehr Emmering feiert ihr 150-jähriges Bestehen
Jubiläum bei der Freiwilligen Feuerwehr in Emmering: Mit 150 Jahren zählt sie zu den ältesten Feuerwehren im Landkreis. Dementsprechend wird dieser besondere Geburtstag …
Feuerwehr Emmering feiert ihr 150-jähriges Bestehen
Die Welt der Schmetterlinge am Parsberg
Mit dem Zitronenfalter können Laien noch etwas anfangen. Doch die Welt der Schmetterlinge rund um den Parsberg bietet viel mehr. Dies zeigt eine Exkursion des …
Die Welt der Schmetterlinge am Parsberg
Ticket für Arme auf dem Abstellgleis
In anderen Städten wie Germering sind Sozialtickets längst etabliert, in Olching gestaltet sich die Sache schwierig. Nach einem Testlauf sind die Abos der Isarcard 9 Uhr …
Ticket für Arme auf dem Abstellgleis

Kommentare