Josef-Dering-Volksschule behält ihren Namen

Eichenau - Das Kultusministerium möchte den Begriff „Volksschule“ aus der Welt schaffen. Doch die Josef-Dering-Volksschule wird ihren Namen beibehalten.

Zumindest wenn es nach dem Gemeinderat geht. Der lehnte mit 6:15 Stimmen die Änderung ab. Die Entscheidung von Elternbeirat und Lehrern steht noch aus. Rektorin Sandra Doriat steht der Umbenennung jedoch positiv gegenüber.

Bürgermeister Hubert Jung (CSU) konnte es zwar nachvollziehen, dass das Ministerium künftig nur noch die Begriffe „Grundschule“ und „Mittelschule“ verwenden wolle. Doch müsse man deswegen nicht auch noch das Logo verändern, das unter anderem überlebensgroß eine westliche Außenwand der Schule ziert. Mit rund 1500 bis 2000 Euro gibt die Verwaltung die Kosten an, die für eine Änderung von Schildern, Siegeln und Stempeln aufgebracht werden müssten.

Als ausgesprochen lächerlich bezeichnete Vitze-Bürgermeisterin Gabriele Riehl (SPD) das Ansinnen des Ministeriums. Die Schule könne sich auf einen historisch bedingten Namen berufen. „Und wer weiß, wie man die Grund- und Mittelschulen in fünf Jahren nennen wird.“ Claus Guttenthaler (CSU) wies darauf hin, dass es sich bei der Namensänderung lediglich um einen Wunsch und nicht um eine Anordnung des Ministerium handle: „Dann wünsche ich es auch nicht, dass der Name geändert wird“, sagte Guttenthaler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare