Jugendrat muss wieder neu gewählt werden

Germering - Die dreijährige Amtszeit des Jugendrates endet im Dezember. An der fälligen Neuwahl können sich alle Germeringer, die am Wahltag nicht älter als 25 Jahre sind, beteiligen.

Das Mindestalter beträgt allerdings 14 Jahre. Die Amtsperiode dauert drei Jahre. Alle örtlichen Schulen können einen Vertreter in das Gremiuim entsenden. Der Jugendrat hat bis zu 20 Mitglieder, zehn werden in den öffentlichen Wahlen bestimmt, sechs von den Schulen entsandt und bis zu vier Mitglieder können durch den Jugendrat selbst zugewählt werden.

Wer mitmachen will, muss seine Bewerbung bis spätestens Freitag, 21. November, im Amt für Jugend, Familie, Senioren, Soziales und Schulen, Planegger Straße 9, Zimmer 100, abgeben. Bewerbungen können auch per E-Mail an gerd.weinhart@germering.bayern.de gesendet werden. Die Wahl selbst findet dann am Freitag, 28. November, von 17 bis 22 Uhr in der Cordobar am Bahnhofsplatz 16 statt.

Der Jugendrat nimmt der stadt zufolge im Wesentlichen folgende Aufgaben wahr: Stellungnahmen zu aktuellen Entwicklungen im Jugendbereich; Beratung des Stadtrates und der Verwaltung; Mitarbeit bei Planungen und Vorhaben der Stadt, soweit Interessen der Jugend berührt werden und eigene Vorschläge, Planungen und Veranstaltungen auf die Tagesordnng bringen.

Die Arbeitsweise des Beirates ist weitgehend unbürokratisch und so wenig wie möglich formalisiert. Es gibt also keine feste Satzung oder Arbeitsvorgaben. Die Mitglieder des Gremiums haben somit eine größtmögliche Gestaltungsfreiheit. Für jede Jugendratssitzung erhalten die gewählten Mitglieder des Jugendrates ein Sitzungsgeld in Höhe von 15 Euro.

Auch interessant

Kommentare