+
Philipp Heimerl gibt sein Amt beim Kreisjugendring ab.

Philipp Heimerl zieht sich zurück

Jugendring-Chef tritt ab

Fürstenfeldbruck – Nach sechs Jahren gibt Philipp Heimerl sein Amt als Vorstandsvorsitzender beim Brucker Kreisjugendring (KJR) ab. Er wird sich auch komplett aus der Vorstandschaft zurückziehen.

Der Grund: Zu viele andere Verpflichtungen. „Es wird einfach schön langsam eng in meinem Terminkalender“, sagt der 26-Jährige. Heimerl ist hauptberuflich Leiter des Büros von Landtagsabgeordnetem Herbert Kränzlein. Außerdem sitzt er als Referent für Wirtschaftsförderung und Marketing im Stadtrat sowie in unterschiedlichen Ausschüssen. Seit vergangenem Jahr ist Heimerl – zusätzlich zu seinem Amt als Vize-Vorsitzender der örtlichen SPD – auch Fraktions-Vorsitzender. In die lange Liste der Ämter reiht sich dann auch noch das des Pfarrgemeinderats in St. Magdalena ein.

„Sechs Jahre sind lang. Es wird Zeit, dass mal jemand anders das Ruder in die Hand nimmt“, sagt der Brucker. Konkret denkt er dabei an seine Vorstands-Kollegin Ines Sattler. Sie wird sich am Mittwoch zur Wahl stellen.

Sattler ist Mitglied bei den Pfadfindern und seit einem Jahr im Vorstand des KJR tätig. „Ich bin mir sicher, dass sie den Kreisjugendring in eine positive Richtung lenken würde und das fortführen würde, was bisher geleistet wurde“, sagt Heimerl. Eine Veränderung haben die Mitglieder beispielsweise erst vor kurzem beschlossen: Das Haus für Jugendarbeit in Gelbenholzen ist nun ein reines Selbstversorgerhaus. Sprich: Es werden keine Speisen mehr angeliefert.  

vu

Termin:

Die Versammlung für Mitglieder mit Wahlen ist am Mittwoch, 19 Uhr, in Gelbenholzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Handy am Steuer: Fahrgast filmt Busfahrer
Ein Busfahrer in Fürstenfeldbruck hat während einer Passagierfahrt nicht von seinem Handy abgelassen - dem Busunternehmen droht nun eine Geldstrafe.
Mit dem Handy am Steuer: Fahrgast filmt Busfahrer
Betrunken hinterm Steuer eingeschlafen
Weil er eingeschlafen war, ist ein 24-jähriger Brucker am Samstagmorgen in der Münchner Straße von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Zaun sowie einen Transporter …
Betrunken hinterm Steuer eingeschlafen
Betrunkener wirft Bierflasche auf Auto 
Ein 35-jähriger Bauarbeiter hat Samstagmittag in der Münchner Straße randaliert. Im Vollrausch hat er eine Bierflasche auf ein geparktes Auto geworfen. 
Betrunkener wirft Bierflasche auf Auto 
Brand in Wohnzimmer: 40.000 Euro Schaden 
In einem Wohnzimmer in einem Einfamilienhaus in Fürstenfeldbruck hat es am Samstagabend gebrannt. Auslöser war eine defekte Wärmelampe. 
Brand in Wohnzimmer: 40.000 Euro Schaden 

Kommentare