Gemeinde gibt grünes Licht

In Kaltenberg kann die Party steigen

Kaltenberg - Das geplante Open-Air-Festival des Jugendradios Puls des Bayerischen Rundfunks hat nun auch das offizielle Okay der Gemeinde.

Die Veranstaltung wird, wie berichtet, 10. und 11. Juni auf dem Schlossgelände stattfinden. Insgesamt sollen 35 Künstler auf drei Bühnen spielen, auf der am weitesten von der Ortsbebauung entfernten sogar bis 3 Uhr morgens.

Der Lärmschutz werde eingehalten, versicherte Alexander Wolff von der Amont Gastro GmbH, die gemeinsam mit dem BR das Festival ausrichtet. Alle 20 Minuten sollen entsprechende Messungen durchgeführt werden. „Wir wollen einen guten Eindruck hinterlassen und das Festival etablieren“, so Wolff. Man hoffe im ersten Jahr auf 7000 Besucher pro Tag.

Insgesamt dürfen auf dem Schlossgelände an 19 Tagen im Jahr Veranstaltungen stattfinden, erinnerte Bürgermeister Wilhelm Lehmann (Unabhängige Bürger/UB). Dieses Kontingent wird durch die Ritterspiele nicht ausgeschöpft. Insofern waren sich die Veranstalter offenbar sicher, die Genehmigung von der Gemeinde zu bekommen. Werbung und Vorverkauf für das Riesenevent laufen nämlich schon seit Wochen.

von Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare