+
Bierhochburg: Am Wochenende wird ausgiebig gefeiert.

500 Jahre Reinheitsgebot

Große Feier auf Schloss Kaltenberg

Kaltenberg – Wenn am Wochenende das 500. Jubiläum des Reinheitsgebots begangen wird, steigt auf Schloss Kaltenberg ein Fest der Superlative.

Mehr als 6500 Gäste folgen der Einladung von Prinz Luitpold von Bayern zu Kirchzug, Festgottesdienst und gemeinsamen Fest. 290 Trachten-, Musik-, Schützen- und Traditionsvereine sowie 190 Fahnenabordnungen haben sich auf Einladung des Bierprinzen für Samstag angekündigt. Sie werden sich ab 10.30 Uhr zu einem mehr als zwei Kilometer langen Kirchenzug durch Kaltenberg zusammenschließen und in die Arena auf dem Schlossgelände einziehen, wo dann der Gottesdienst stattfindet.

1300 Musiker werden dabei unter der Leitung des Geltendorfer Blasorchester-Dirigenten Daniel Klingl gemeinsam eine Schubert-Messe spielen. Nach der Messe werden die Bierzelte für Besucher geöffnet. Am Nachmittag zelebrieren 100 Böllerschützen das Jubiläum des flüssigen Golds, abends singen alle Besucher gemeinsam die Bayernhymne.

Am Sonntag lädt Prinz Luitpold von Bayern zu einem großen Volksfest. Ab 10 Uhr wird auf dem Schlossgelände auf vier Bühnen Blasmusik gespielt, die Besucher können über einen Markt schlendern und sich eine Sonderausstellung zum Thema königliche Braukunst ansehen. Wer die Geschmacks- knospen anregen will, kann außergewöhnliche Biere probieren. Zudem wird das älteste Lebensmittelgesetz der Welt noch auf ganz andere Weise mit den Gästen gefeiert: Zum 500. Jubiläum kostet die Mass Bier nur 500 Cent. Fahren muss danach niemand mehr: Zwischen dem Bahnhof Geltendorf und Kaltenberg verkehren Shuttlebusse, die die Bierfans sicher transportieren.

Dass das Reinheitsgebot gerade auf Schloss Kaltenberg so groß gefeiert wird, hat seinen Grund: Im Jahr 1516 erließen die Wittelsbacher das Gesetz, nach dem nur Hopfen, Malz und Wasser ins Bier kommen – und zwar am 23. April.  

mmh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Pietätlose Debatte unter Facebook-Post
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Ganz Regensburg scheint nach ihr zu suchen - ohne jedes …
Vermisste Malina: Pietätlose Debatte unter Facebook-Post
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck
Regina Rauchmann und Roland Tränkl aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt von Töchterlein Mia Sophie. Bei ihrer Geburt wog das zarte Mäderl 2250 Gramm und war …
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck
Lutzeier gescheitert - Staffler darf bei OB-Wahl antreten
Fürstenfeldbruck - Endspurt im Rennen um die OB-Kandidatur in Bruck am Montagvormittag: Nach Florian Weber hat es auch Elisabeth Staffler geschafft, die nötigen 215 …
Lutzeier gescheitert - Staffler darf bei OB-Wahl antreten
Im Westen viel Neues und jede Menge Brisanz
Zweimal purer Abstiegskampf und eine einmalige Aufstiegshoffnung sind diesmal im Angebot zum „Spiel der Woche“. Bis Donnerstag, 12 Uhr, können nun die Tagblatt-Leser …
Im Westen viel Neues und jede Menge Brisanz

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare