+

Nach dem Amoklauf

Kein Personal für zusätzliche Streifen

Landkreis – Mehr Polizeipräsenz auf der Straße – das fordert Robert Kopp, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dessen Sitz in Rosenheim ist. Die Inspektionen im Landkreis werden dagegen nicht mehr Personal auf die Straßen schicken.

Nach dem Amoklauf am Freitag im Münchner OEZ und den weiteren Anschlägen in Würzburg und Ansbach seien die Menschen laut Kopp geschockt und hätten Angst. Deshalb sollen die Beamten „noch mehr uniformierte Präsenz, wann immer es geht, in der Öffentlichkeit zeigen“. Auch wenn es nötig sei, „weniger wichtige Dinge temporär zurückzustellen“, um noch näher am Bürger sein zu können.

Walter Müller, Leiter der Inspektion in Fürstenfeldbruck, weist dagegen darauf hin, dass „keine besondere Gefahrenlage“ besteht. Müller: „Man muss auch sehen, dass es sich um Einzeltäter gehandelt hat.“ Die Bürger bräuchten nicht beunruhigt sein. Weil die Inspektion kein zusätzliches Personal zur Verfügung habe, könne man auch nicht mehr Beamte auf Streife schicken.

Auch in Inspektion Olching reicht das Personal nicht aus, um mehr Mitarbeiter nach draußen auf Streife zu beordern, ohne dass andere Aufgaben vernachlässigt würden.

Die Germeringer Polizei hat auch nicht mehr Beamte im Einsatz auf der Straße. Das sagt Vize-Inspektionsleiter Andreas Ruch. „Es fahren nicht mehr Kollegen raus als normal“, erklärt er. Dafür reiche das Personal in der Dienststelle einfach nicht aus. Zusätzlich fänden in der Stadt momentan keine größeren Veranstaltungen statt, die ein höheres Aufgebot an Ordnungshütern erfordern würden. „Es läuft alles ganz normal ab“, sagt der Sprecher. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
In fünf Abschnitten bis zum Jahr 2025 wird die Erneuerung von gut 15 Kilometern Rohrnetz in Alling abgewickelt. Das kostet insgesamt 8,3 Millionen Euro.
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Der Streit um die neuen Friedhofsgebühren in Emmering geht weiter: Der Gemeinderat konnte sich nicht einigen. Jetzt will der Bürgermeister die Kommunalaufsicht …
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt
Sollen Straßennamen mit Nazi-Hintergrund weg oder nicht? In Bruck zieht sich diese Debatte seit Jahren. Nun können dieBürger neue Namen vorschlagen.
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt
Wenn die Feuerwehr Rohrbrüche verursacht
Die Rohrbrüche im Wasserleitungsnetz von Kottgeisering nehmen dramatische Ausmaße an: Wenn die Feuerwehr den Hydranten aufdreht, ist ein Leck programmiert.
Wenn die Feuerwehr Rohrbrüche verursacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion