In Germering

Ein Kindergarten wird umgesetzt

  • schließen

Germering - Der Kindergarten St. Nikolaus an der Kerschensteiner Straße ist schon seit Beginn des Schuljahres wegen Schimmelbefalls geschlossen. Er wird erst im September als Provisorium in Containern wieder in Betrieb genommen. Die vorbereitenden Arbeiten haben jetzt begonnen.

Als die Kindertagesstätte an der Kerschensteinerstraße zu Beginn des Schuljahres geschlossen werden musste, war die Aufregung groß: Immerhin 90 betroffene Kinder in vier Gruppen mussten an anderen Orten untergebracht werden. Sie wurden seitdem im Pfarrzentrum St. Johannes Bosco und in anderen katholischen Kindergärten im Stadtgebiet betreut.

Dass sich diese Notlösung das ganze Kindergartenjahr über halten würde, war damals noch nicht absehbar. Das erzbischöfliche Ordinariat München-Freising ging ursprünglich davon aus, dass die Schimmelkita saniert werden kann. Den ersten Plänen zufolge hätte der Kindergarten schon nach den Weihnachtsferien wieder geöffnet werden können.

Daraus wurde dann aber nichts. Eingehendere Untersuchungen ergaben, dass auch eine nur vorübergehende Sanierung der Einrichtung, die auch nur aus Pavilllons besteht, aus wirtschaftlichen Gründen nicht realisierbar ist. Das Ordinariat entschloss sich deswegen zu Abriss und Neubau. Als Übergangslösung sollten auf dem städtischen Parkplatz neben St. Nikolaus Container aufgestellt werden. Es handelt sich dabei um die Provisorien, die zurzeit noch auf dem Gelände des ebenfalls katholischen Kindergartens St. Cäcilia stehen. Sie dienten bis Ende 2015 als Provisorium des Kindergartens St. Cäcilia II, der an der Luitpoldstraße neu gebaut und als St. Anna eröffnet wurde.

Auch die Umsetzung dieser Zwischenlösung hat sich aber länger hinausgeschoben als geplant. Erst jetzt konnte das Ordinariat mit den Vorbereitungsarbeiten zur Aufstellung der Container beginnen. Laut Sprecherin Ursula Hinterberger gibt es jetzt aber einen konkreten Zeitplan: Bis Ende Juni sollen die Container von St. Cäcilia an die Kerschensteiner Straße umgesetzt werden. Den ganzen Juli über wird dann der Innenausbau abgewickelt. Anfang August werden die Container mit Möbeln ausgestattet. Rechtzeitig zum Start des neuen Kindergartenjahres können dann 75 Kinder in drei Gruppen einziehen. Das ist ein Gruppe weniger als früher.

Der alte Kindergarten wird dann abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Der kann allerdings den aktuellen Plänen zufolge erst im September 2017 eröffnet werden – wobei sich am Zeitrahmen möglicherweise noch etwas ändern kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Zwölf Asylbewerber in einer Sammel-Aktion abgeschoben: Das meldet das Innenministerium. Tatsächlich sollten aber sehr viel mehr Flüchtlinge in dem betreffenden Flugzeug …
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Eine Hündin wurde am Montagabend an der Ausfahrt der B 471 zum Hagebaumarkt gefunden. 
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
Dem guten Gedächtnis eines Praktikanten verdankt die Polizei Germering einen Fahndungserfolg. Bei einer Verkehrskontrolle erkannte er zwei Männer, die er auf einem …
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule
Die Mittelschule Maisach steht vor großen Aufgaben. Das war die Hauptbotschaft, die Egenhofens Bürgermeister Josef Nefele (BGE) seinem Gemeinderat beim ersten Treffen im …
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule

Kommentare